1. Mannschaft Spielbericht Saison 17/18 - SG Ehringshausen

SG 1910 Ehringshausen e.v.
Direkt zum Seiteninhalt
Senioren > 1. Mannschaft

Sportgemeinde 1910 Ehringshausen e.V.

Torflut auf der Tuchbleiche – aber ohne Punkte!
In den beiden Sonntagspartien der SG Ehringshausen/Dillheim haben die Zuschauer 18 Tore gesehen, aber keinen Punkt für die heimische Spielgemeinschaft.
Kreisoberliga GI/MR West
SG Ehringshausen/Dillheim – TSV Steinbach II  2 : 6 (1 : 4)
Torschützen: Jan Niklas Will, Hekuran Kureqi
Nach 30 Minuten war die Partie entschieden. Der TSV Steinbach konnte mit einem frühen Doppelschlag gleich die Weichen auf Sieg stellen. Nach 3 Minuten hämmert Dennis Schmidt einen Ball aus 20 m unhaltbar für Daniel Schwahn in den Winkel, und nur 2 Minuten später kann Bellinghausen aus kurzer Distanz einschieben und auf 2 : 0 für Steinbach II erhöhen. Nach einer Vorlage von Fejz Hodaj steht Jan Niklas Will richtig und drückt den Ball zum 1 : 2 über die Linie (15.). Leider ohne große Wirkung, denn der Gast aus Haiger kann sofort mit dem 1 : 3 (22.) und 1 : 4 (31.) antworten und das Spiel vorzeitig entscheiden. Mangelndes Engagement kann man den Dillkombinierten nicht vorwerfen aber Steinbach war einfach vor dem Tor zwingender und deutlich abgebrühter. Nach dem Wechsel viel Mittelfeldgeschehen. Erst nach 20 Minuten entwickelte sich wieder ein Offensivspiel. Mike Sinkel hatte mit seinem Schuß aus 16 m Pech. Pauli bekommt noch die Finger dran (67.). Im Gegenzug hat Pierre Bellinghausen den fünften Steinbacher Treffer auf dem Fuß, vergibt aber alleine vor Daniel Schwahn (69.). Mit einem weiteren Doppelschlag erhöht der Gast auf 1: 6
(73. + 75.). Hekuran Kureqi bleibt nur noch ein abschließendes Tor zum 2 : 6 (86.).
Mannschaft:
D. Schwahn – O. Yüksel, J. Haffner, T. Russmann, C. Kuhl, D. Graf – M. Sinkel, M. Tokmak, F. Kocadag (54. K. Ballatz), J. N. Will (61. F. Würz), F. Hodaj (46.H. Kureqi)

Hart erkämpfte Punkte
Kreisoberliga GI/MR West
SG Ehringshausen/Dillheim – SG Aartal  3 : 2 (2 : 0)
Torschützen: Christoph Kuhl 2x, Kim Dylus
In  einem hart umkämpften Match behielt die SG Ehringshausen/Dillheim knapp  gegen den Gast aus Aartal die Oberhand. Das Spiel beendeten die  Dillkicker mit 8 Spieler gegen 10  Aartaler, da nach einer Kartenflut mit 13 gelben Karten, 2 gelb-roten  und 2 roten Karten einige Akteure vorzeitig zum Duschen mussten.  Zunächst waren die Dillkombinierten agiler und druckvoller. Kim Dylus  setzte nach 3 Minuten einen Kopfball knapp über die  Latte, machte es aber nur drei Minuten später besser und traf mit einem  Schuss aus 11m ins Netz zum frühen 1 : 0 (6.). Nach einer halben  Stunden das 2 : 0 durch Christoph Kuhl, der eine Flanke von Mike Sinkel  aufnahm und traf (29.). Aartal hatte im ersten  Durchgang wenig im Offensivbereich anzubieten und kam erst nach 44  Minuten zur ersten echten Möglichkeit. Aber M. Stunz verzieht aus 10 m  völlig alleinstehend vor SG ED-Keeper Daniel Schwahn. Zuvor hatte noch  Jan Niklas Will Pech als sein Schuss von der Unterkante  der Latte zurück ins Feld sprang (38.). Farbe brachte dann der  Schiedsrichter ins Spiel. Als Muhammet Tokmak bei einem Wechsel das  Spielfeld vermeintlich zu langsam verließ zückte der Unparteiische  gelb-rot (42.). Nach dem Pausentee das frühe 3 : 0. Wieder  war Kuhl nach einem Eckball von Sinkel zur Stelle und drückte aus  kurzer Distanz ein (56.). Zuvor hatte Patrick Schüller einen Schuss von  Petruschke noch von der eigenen Linie gekratzt. Schwahn war bereits  geschlagen (50.). Der Aartaler erste Treffer durch  Müller nach 65 Minuten und danach wurde es unverständlicher Weise  hektisch und farblich interessant. Sebastian Schwehn und Kim Dylus  gerieten an der Seitenlinie aneinander und mussten wegen Unsportlichkeit  beide mit der roten Karte das Feld verlassen (65.).  Mike Zabel bettelte förmlich um gelb-rot indem er seinen Kommentar dazu  auch noch abgegeben musste und folgte somit nur eine Minute später  (66.). Bei 7 Minuten Nachspielzeit musset die Zabel-Elf nun 30 Minuten  mit 8 gegen 10 Spielern bestehen. Alexander Gross  auf Seiten der Gäste setzte einen Freistoß an den Pfosten (76.).  Ehringshausen/Dillheim kam überhaupt nicht mehr aus der eigenen Hälfte,  was auch nur zu verständlich ist, und verlegte sich in einer  Abwehrschlacht einzig auf die Defensive. Mit einem Kopfball  traf Jelifanow zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum  Anschluss und läutete eine hektische Schlussoffensive der Aartaler ein.  Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum pfiff Schiedsrichter  Semrau Elfmeter. Diesen von Alexander Gross geschossenen  Ball konnte SG-Keeper Daniel Schwahn glänzend parieren und hielt somit  die 3 Punkte fest (90.+3).
Mannschaft:
D.  Schwahn – P. Schüller, J. Haffner, C. Kuhl, O. Yüksel (60. D. Graf) –  T. Russmann, M. Zabel (66. Gelb-rot.), M. Tokmak (42. Gelb-rot), M.  Sinkel (65. T. Lehmann), K. Dylus  (65. Rot) – J. N. Will


Endlich wieder einen Sieg!

Die 1. Mannschaft konnte gegen die SG Sinn/Hörbach nach sechs Spielen ohne Sieg endlich wieder einen Sieg einfahren. Im Spitzenspiel der B-Liga Nord war die Steinbrenner-Elf die bessere Mannschaft, verpasst aber ihre hochkarätigen Chancen zu nutzen und verliert am Ende in der letzten Minute durch einen Sonntagsschuss.

Auch die 3. Mannschaft ist auf Kurs und fährt einen Heimsieg im Roquemaure-Stadion ein.

Kreisoberliga West GI/MR

SG Ehringshausen/Dillheim – SG Sinn/Hörbach  6 : 2 ( 3 : 0)

Torschützen: Muhammt Tokmak 2x, Christoph Kuhl, Mike Sinkel, Mike Zabel, Jens Haffner

Bereits mit der ersten Aktion das 1 : 0 durch Christoph Kuhl. Einen Schuss von Muhammet Tokmak kann Marcel Georg mit den Fingerspritzen noch um den Pfosten drehen. Die darauffolgende Ecke versenkt Christoph Kuhl zur frühen Führung (1.). Danach weiter die heimische SG im Vorwärtsgang. Nach einem Foul im Strafraum an Mike Sinkel, tritt der Gefoulte selbst zum Elfmeter an und versenkt sicher zum 2 : 0 (19.). Das Spiel einseitig und praktisch nach etwas mehr als einer halben Stunde Spieldauer entschieden. Mike Zabel fasst sich aus 20 m ein Herz und zieht ab. Der Ball rutscht Sinns Keeper Georg durch die Finger und markiert somit das 3 : 0 (34.). Im Übrigen der einzige Fehler des jungen Torstehers, der an anderer Stelle noch mehr Gelegenheit hatte sein ganzes Können aufzubieten, den ansonsten hätte diese Begegnung auch zweistellig ausgehen können. Sinn/Hörbach hatte in der 60. Minute mit dem Foulelfmeter und dem zwischenzeitlichen 5 : 1 die erste echte Tormöglichkeit. Marinovic traf sicher gegen Schwahn (60.). Danach eine kurze Dauer der Unsortiertheit bei der Zabel-Truppe. Das wurde dann mit dem zweiten Gegentreffer „belohnt“. 5 – 2 nach 66 Minuten durch Tessmann. Davor und danach aber nur die SG Ehringshausen/Dillheim. Der wieder starke Muhammet Tokmak markierte mit einem Doppelpack das vierte und fünfte Tor (50. + 55.). Zuvor hatte er Pech das ein weiterer Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde (53.). Mit einem schönen Lupfer beendete Abwehrrecke Jens Haffner das Toreschiessen gegen den Auftseiger. Sein 6 : 2 wurde durch Jan Niklas Will vorbereitet (77.). Weitere gute Chancen wurden durch Dylus, Tokmak, Will, Zabel und Sinkel nicht genutzt oder durch den Sinner Keeper gut vereitelt.

Mannschaft:

D. Schwahn – P. Schüller, C. Kuhl (52. D. Graf), T. Russmann, J. Haffner – J. N. Will, M. Tokmak, K. Dylus, F. Hodaj (4. H. Kureqi – 46. O. Yüksel), M. Sinkel, M. Zabel (58. H. Kureqi)

Fünfmal in Folge ohne Sieg

Kreisoberliga GI/MR West

SG Ehringshausen/Dillheim – VfB Asslar  1 : 1 (1 : 0)

Torschütze: Mike Sinkel

Insgesamt ein doch enttäuschendes Ergebnis für die Dillkombinierten. Über weite Strecken ein meist ausgeglichenes Spiel mit vielen Aktionen im Mittelfeld.

Die besseren Torchancen aber erarbeitete sich die SG Ehringshausen/Dillheim, vergab aber die sich bietenden Möglichkeiten oder aber scheiterte am häufig gut postierten Gästekeeper Wagner. Die frühe Führung durch den wiedergenesenen Mike Zabel. Dieser setze sich im Mittelfeld gegen zwei Gästespieler gut durch, nachdem Jan Niklas Will mit guter Übersicht Zabel gefunden hatte. Zabel setzte dann aus 16 m einen überlegten Schlenzer ins rechte untere Toreck ab (19.). Nach dem Wechsel nahm die Heimelf zusehens das Heft in die Hand konnte aber nicht mehr treffen. Kim Dylus traf gleich nach Wiederanpfiff den Außenpfosten (47.) und ein Kopfball von Jan Niklas Will nach Eckball Dylus war zu hoch angesetzt und ging über die Querstange des Tores (62.). Jens Haffner kam nach einer erneuten Ecke frei zum Kopfball, ließ aber die Präzision vermissen…links vorbei (64.). Asslars Tim Hedrich scheitert mit einem strammen Freistoß an Daniel Schwahn, der den Ball aus der Gefahrenzone fausten konnte (70.). Die beste Möglichkeit hatte Jan Niklas Will nach 75 Minuten. Aber bei seinem Drehschuss aus 14 m war Wagner mit Glanztat zur Stelle und wehrte den Ball noch zur Ecke ab. Nur drei Minuten später rutscht Johann Meißner an einer Dylus-Flanke vorbei und verpasst den Ball um Zentimeter vor dem leeren Tor. Der Ausgleich kurz vor Ende der Partie durch Jan Rödinger. Einen in den Strafraum segelnden Ball kann Daniel Schwahn nicht festhalten und im Getümmel hat Rödinger den „längsten“ Fuß und stochert den Ball über die Linie. Ein Freistoß von Patrick Schüller war in Minute 87 zu schwach und harmlos geschossen und auch Muhammet Tokmak konnte aus kurzer Distanz Wagner nicht bezwingen (90.). Tim Russmann sah in der 79. Minute gelb-rot wegen wiederholtem Foulspiel.

Mannschaft:
D. Schwahn – P. Schüller, C. Kuhl, J. Haffner, D. Graf (48. O. Yüksel) – T. Russmann (79. Gelb-rot), K. Dylus, M. Zabel (25. J. Meißner), M. Tokmak (64. M. Zabel), J. N. Will, F. Kocadag

Formschwache Dillkombinierte vergeben nächste Punkte

Weder die 1. Mannschaft noch die 2. Mannschaft kann am Wochenende zur Normalform finden. Dadurch bleiben wichtige Punkte liegen. Die 2. Mannschaft fällt auf den dritten Tabellenplatz zurück und muss dem TSV Blasbach den Vortritt lassen. Das Spiel der 3. Mannschaft wurde aufgrund der schlechten Platzverhältnisse verlegt.

Kreisoberliga West GI/MR

SG Oberbiel – SG Ehringshausen/Dillheim  2: 0 (2 : 0)

Es ist der Wurm drin. Formschwache Zabel-Mannen können am Heuerberg nicht punkten und bleiben so im dritten Auftritt hintereinander sieglos. Erschreckend die Ideenlosigkeit im Spiel nach vorne. Der Gastgeber und Fast-Absteiger der letzten Saison nutzte, mehr oder weniger, zwei sich bietende Konter und entschied dadurch das Spiel. Pech hatten die Dillkombinierten als fast mit dem Halbzeitpfiff ein Kopfball von Jens Haffner vom Oberbieler Abwehrspieler noch von der Linie gekratzt wurde. Nach dem Wechsel weiter die Gäste mit mehr Spielanteilen, aber vor dem Strafraum war Schluss. Lediglich ein Pfostentreffer von Will und ein knapp über die Latte rauschender Kopfball von Kuhl waren richtig gute Chancen um dem Spiel zumindest noch etwas Positives abzugewinnnen.

Mannschaft:
D. Schwahn – P. Schüller (81. C. Endrulat), C. Kuhl, J. Haffner, O. Yüksel – T. Russmann (28. N. Russmann), K. Ballatz (28. J. Meißner), J. N. Will, K. Dylus, F. Kocadag, M. Sinkel

Erste verschenkt Punkte, Zweite und Dritte weiter auf Kurs

Kreisoberliga West GI/MR

SG Ehringshausen/Dillheim – TSV Steindorf  1 : 1 (1 : 0)

Torschütze: Ferhat Kocadag

Eigentlich muss der Dreier in Ehringshausen bleiben. Gefühlt 70% Ballbesitz und die klaren Chancen auch die Tore zu machen hatte die heimische SG. Den ersten Warnschuss gibt Mike Zabel nach 8 Minuten ab, aber der gut aufgelegte Gästekeeper kann abwehren. Auch Patrick Schüller´s Volleyversuch aus 15 m geht nur knapp am Lattenkreuz vorbei. Nach 37 Minuten dann aber die verdiente Führung. Der Aufsteiger bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Ferhat Kocadag schießt aus 15 m. Der Ball klatscht vom Innenpfosten ins Tor. Noch vor der Pause vergibt Mike Zabel eine Hundertprozentige. Nach dem Wechsel die Dillkicker weiter spielbestimmend ohne jedoch noch zum Torerfolg zu kommen. Die Wetzlarer zeigen sich harmlos und so erscheint fast schon logisch das der Ausgleich durch einen Kicker der Dillkombinierten erzielt wird. Ricardo Moncusi ist der Unglücksrabe der einen Ball unglücklich abfälscht und seinem Keeper Daniel Schwahn keine Abwehrchance lässt (87.). Zuvor hatte die SG Ehringshausen/Dillheim aber den zweiten Treffer erzielt. Dieser wurde aber vom Unparteiischen nicht anerkannt. Warum? Das Wissen hat er exklusiv (75.). Dennoch ergaben sich weitere gute Möglichkeiten die aber durch Tim Russmann, Mike Sinkel, Jan Niklas Will und Nico Russmann allesamt vergeben wurden. Verschenkte Punkte!

Mannschaft:

D. Schwahn – P. Schüller, J. Haffner, C. Kuhl, O. Yüksel – T. Russmann, M. Sinkel, M. Zabel (69. N. Russmann), F. Kocadag (59. C. Endrulat), J. N. Will (84. R. Moncusi), K. Dylus

Durchwachsenes Wochenende für die Dillkombinierten

Nur zwei Unentschieden und die bittere Niederlage im Spietzenspiel der Kreisoberliga sind die überschaubare Ausbeute vom letzten Spieltag.

Kreisoberliga West GI/MR

SSC Juno Burg - SG Ehringhausen/Dillheim  2 : 1 (0 : 1)

Torschütze: Jens Haffner

Allenfalls ein glückliches Unentschieden hätte es werden können, aber ein Standard für die Hausherren in der fünften Minute der Nachspielzeit machte den Auswärtspunkt zunichte. Dabei hatte die SG E/D gut angefangen. Hoch angelaufen, gleich Druck über die Außenbahnen und belohnt mit der Führung in Minute 25. Jens Haffner, der über 90 Minuten eine starke Vorstellung bot, konnte einen Freistoß wuchtig per Kopf im Tor der Burger versenken. Danach noch eine Viertelstunde gutes Spiel der Zabel-Elf mit der Möglichkeit durch Jan Niklas Will und Ferhat Kocadag noch vor der Pause zu erhöhen. Zwischenzeitlich hatte bereits SG-Keeper Daniel Schwahn zwei "Hochkaräter" glänzend entschärft. Nach dem Wechsel allerdings nur noch der Gastgeber im Vorwärtsgang. Die Burger drückten die Spielgemeinschaft ein ums andere Mal weit in die eigene Hälfte zurück. Entlastung nach vorne für die Kombinierten gab es kaum noch. In dieser Phase wog es schwer das nach Christoph Kuhl auch mit Muhammet Tokmak die nächste Figur aus der zentralen Achse verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Der Gast von der Dill verlor zunehmend die Ordnung und kassierte folgerichtig auch nach einer Stunde Spielzeit den Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt schon hochverdient. Burg versuchte das Spiel nun schnell zu entscheiden, scheiterte aber immer wieder am besten Akteur der SG Ehringshausen/Dillheim, Daniel Schwahn. Schwahn hielt mit mehreren Glanztaten seine Farben weiter auf Kurs Punktgewinn. Belohnt wurde das aber leider nicht. In der fünften Minute der Nachspielzeit flog ein Freistoß hoch in den Strafraum und Burgs Mankel "bedankte" sich mit einem platzierten Kopfball zum 2 : 1 Siegtreffer (90.+5.).

Mannschaft:
D. Schwahn - P. Schüller, C. Kuhl (20. F. Kocadag), J. Haffner, O. Yüksel - C. Endrulat, K. Dylus, T. Russmann, M. Tokmak (59. K. Ballatz), J. N. Will, M. Sinkel (72. R. Moncusi)



SG Ehringshausen/DIllheim bleibt Tabellenführer, Zweite ebenfalls ungeschlagen mit vorne dabei

Die 1. Mannschaft konnte gegen den Gruppenliga-Absteiger und Mitfavoriten auf den Titel ein verdientes Unentschieden eifahren und bleibt vorerst auf Platz 1.
Die 2. Mannschaft hat gegen harmlose Sportfreunde aus dem Nachbardorf verdient gewonnen und die Punkte 10, 11 und 12 verbucht. Damit bleibt ein Spitzentrio in der B-Liga WZ Nord vorne.
Das Spiel der 3. Mannschaft wurde von den Sportfreunden aus Katzenfurt kurzfristig abgesagt, da diese keine zweite Mannschaft stellen konnten. Die Punkte sollten somit in Ehringshausen und Dillheim bleiben.

Kreisoberliga West GI/MR

SG Ehringshausen/Dillheim - RSV Büblingshausen  0 : 0

Ein gutes Unentschieden sahen die Zuschauer auf dem Rasenplatz in Dillheim. Der Gast aus Wetzlar hatte im ersten Durchgang ab Minute 15 leichte spielerische Vorteile, konnte diese aber zu nichts zwingendem vor dem Tor von Daniel Schwahn ummünzen. Lediglich Miocevic prüfte mit seinem Schuss Schwahn andeutungsweise (12.) und ein Kopfball von Büblingshausens Wagner war ebenfalls zu schwach abgesetzt. Schwahn konnte auch diesen Ball nach einer Ecke festhalten (19.). Auf Seiten der Heimelf hatte Ferhat Kocadag nach 7 Minuten eine Großchance, diese wurde aber gut von Torsteher J. Netsch abgewehrt. Die Gastgeber suchten ihr Heil in Versuchen aus der zweiten Reihe, aber dies misslang Mike Sinkel und Kim Dylus, die beide an Netsch scheiterten. Mike Sinkel war es dann der die beste Möglichkeit im ersten Durchgang hatte. Einen Pass von Kim Dylus konnte Sinkel aufnehmen und sich gegen zwei Abwehrsprieler der Gäste auf dem rechten Flügel durchsetzen. Sein Flachschuss aus 12 m verfehlte das Tor nur um die berühmten Zentimeter (22.). Nach dem Halbzeittee war es erneut Sinkel der die erste Torgefahr versprühte, aber wiederholt vergab (46.). Spielerisch wurde die Partie ausgeglichener ohne aber große Glanzpunkte vor dem Tor zu setzten. Immer wieder Versuche aus der Distanz und wenig zu Ende gespielte Angriffe. So blieben die Keeper Schwahn und Netsch im Mittelpunkt, fingen aber die Bälle großteils sicher ab. Ein alles in allem gerechtes Remis, das der SG Ehringshausen/Dillheim für die kommende Woche die alleinige Tabellenführung beschert.

Mannschaft:
D. Schwahn - P. Schüller, C. Kuhl, J. Haffner, O. Yüksel - T. Russmann, M. Sinkel (65. R. Moncusi), F. Kocadag (86. K. Ballatz), J. N. Will, C. Endrulat, K. Dylus

SG Ehringshausen/Dillheim grüßt von Platz 1

Die Dillkombinierten erlebten eine Woche mit dem Pokal-Aus, einem Start-Sieg der „Dritten“ in Berghausen und nach dem Auswärtssieg in Haiger-Fellerdilln grüßen die Dillkombinierten von der Tabellenspitze der Kreisoberliga West. Sicher verdient nach drei Auftaktsiegen in der noch jungen Saison und eine schöne Momentaufnahme.

Kreisoberliga West GI/MR

VFL Fellerdilln – SG Ehringshausen/Dillheim  2 : 4 (0 : 2)

Torschützen: Mike Sinkel2x , Jan Niklas Will, Ricardo Moncusi,

Entgegen dem Bericht in der Tagespresse war es kein überhartes und auch kein enges Spiel in Haiger-Fellerdilln. Die Dillkombinierten siegten auch in dieser Höhe verdient, machten sich das Leben auf dem Platz nach einer komfortablen 3 – 0 Führung aber selber schwer. Der Gastgeber hat nicht umsonst  bereits 14 Gegentreffer nach 3 Begegnungen der noch frischen Saison. Die Dillkicker nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und hatten über 70 Minuten deutlich mehr Spielanteile. Die frühe Führung durch Jan Niklas Will nach 11 Minuten. Eine schöne Kombination im Mittelfeld nutzte Mike Sinkel zum finalen Pass in die Spitze. Hier konnte Will den Ball aufnehmen und überwand den Keeper aus Fellerdilln mit einem Lupfer aus 12 m. Fellerdilln fand offensiv meist nur über deren linke Seite statt. Hier hatte Emre Cesmeli auf Seiten der Gastgeber den größten Anteil. Nach einem ersten Foul an Cesmeli hämmerte Verkerk den fälligen Freistoß aus 18 m an das Lattenkreuz. Der abprallende Ball konnte geklärt werden. Mike Sinkel erhöhte dann noch vor der Pause zum 2 – 0. Zuvor hatten die Kombinierten erneut einen schönen Spielzug aufgezogen und ließen der, doch sehr überschaubar agierenden, Defensive aus Fellerdilln keine Chance zur Abwehr. Nach dem Wechsel wirkte der Gastgeber agiler und spielte mit, ohne jedoch wirklich wirkungsvoll in der eigenen Offensive zu sein. Da bedurfte es schon der Hilfe aus Ehringshausen und Dillheim. Zwar hatte Ricardo Moncusi nach einer Stunde für die 3 – 0 Führung sorgen können, aber danach brachten zwei derbe Fehler in der Abwehr die Fellerdillner auf 2 -3 heran. Das Spiel wurde jetzt intensiver geführt und auch das ein oder andere überflüssige Foul unterbrach den Spielfluss. Allerdings hatte der Unparteiische die Partie jederzeit im Griff und ahndete Vergehen entsprechend. So musste Jan Niklas Will nach einem erneuten rüden Einsteigen richtigerweise den Platz mit der gelb-roten Karte kurz vor Schluss verlassen. Zuvor hatten aber Patrick Schüller und Mike Sinkel für die endgültige Entscheidung gesorgt. Nach einem Doppelpass der beiden Akteure startete Patrick Schüller auf der linken Seite zu einem Solo, dessen Abschluss ein Schuss von halblinks war. Der Ball klatsche an den Innenpfosten und von dort dem mitgelaufenem Mike Sinkel vor die Füße. Dieser schoss aus 10 m unbedrängt zum 4 - 2 Endstand für den neuen Tabellenführer ein.

Dies ist sicher eine schöne Momentaufnahme, aber bereits ab nächster Woche werden andere Kaliber als der VFL Fellerdilln die Gegner sein. Dennoch ist die Tabellenführung mit drei Siegen nach drei Spielen nicht nur ein Zufallsprodukt.

Mannschaft:
D. Schwahn – P. Schüller, C. Kuhl, T. Russmann, O. Yüksel – K. Dylus, M. Tokmak (70. M. Kacar), C. Endrulat (46. R. Moncusi), M. Zabel, J. N. Will (90.+2. gelb-rot), M. Sinkel (59. J. Meißner)

Kreispokal Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim – SG Waldsolms  1 : 3 (0 : 0)

Torschütze: Ricardo Moncusi

In der ersten Halbzeit ein Spiel ohne Höhepunkte. Lediglich eine verunglückte Flanke von Mike Sinkel landete auf dem Quergebälk des Tores (12.) und einen Schuss aus 18 m des gleichen Spielers konnte SG Waldsolms Keeper Sontowski erst im Nachfassen festhalten. Ansonsten fand das Spiel weitestgehend zwischen den Strafräumen statt. Nach dem Wechsel zeigte sich der klassenhöhere Gruppenligist spielfreudiger und entschied die Partie mit 3 Toren innerhalb von 18 Minuten für sich (48., 56., 66.). Ergebniskosmetik war dann der Treffer von Ricardo Moncusi kurz vor Schluss, nach guter Vorarbeit von Thomas Lehmann (87.).

Mannschaft:
D. Schwahn – P. Schüller, C. Kuhl, O. Yüksel (63. T. Lehmann), J. Haffner – M. Sinkel, M. Zabel, M. Kacar (34. R. Moncusi), J. N. Will, C. Endrulat (58. D. Graf), T. Russmann

Erneut 6 Punkte-Wochenende in Ehringshausen

Beide Seniorenmannschaften bleiben am zweiten Spieltag ihrer Ligen erfolgreich und grüßen mit Idealpunktzahl aus der oberen Tabellenregion.
Das Spiel der 3. Mannschaft musste wegen der starken Regenfällen ausfallen. Der Nachholtermin wird noch bekanntgegeben.

Kreisoberliga GI/MR West

SG Ehringshausen/Dillheim – SSV Oranien Frohnhausen 4 : 0 (2 : 0)

Torschütze: Mike Zabel 2x, Mike Sinkel, Muhammet Tokmak

Gelungener Start in die neue Saison. Mit 6 Punkten aus zwei Spielen kann die Zabel-Elf die maximal Punktzahl erreichen. Die Partie gegen den SSV Frohnhausen lief unerwartet einseitig. Der Gast aus Dillenburg verlegt sich früh aufs Konterspiel und versuchte aus einer massiven Deckung zu operieren. Doch bereits nach 6 Minuten konnte Mike Zabel einen eleganten Heber über die Abwehr der Gäste von Kim Dylus, aufnehmen und wuchtig zum 1 : 0 aus 11 m abschließen. Jan Niklas Will hatte dann einen Doppelchance, scheiterte zunächst aus 10 m an Andreas Greb im Tor der Gäste (15.), und wurde bei der zweiten Aktion gerade noch im Strafraum vom Ball getrennt (27). Mit einem Traumtor erhöhte erneut Mike Zabel nach etwas mehr wie einer halben Stunde. Aus 16 m halblinker Position hämmerte Zabel den Ball in den Winkel (32.). Die Gäste hatten im gesamten Spiel nicht eine Chance und SGE/D Keeper Schwahn erlebte einen nahezu beschäftigungslosen Sonntag. Frohnhausens Ardian Kameraj sah nach 43 Minuten wegen einer Tätlichkeit den roten Karton und nach 65. Minuten dezimierten sich die Oranier erneut. Diesmal mit gelb-roter Karte für Janek Sternagel nach wiederholtem Foulspiel. Nach Vorlage von Muhammet Tokmak machte Mike Sinkel den Sack endgültig zu. 3 : 0 nach 72 Minuten. Mehrere Chancen konnten die Gastgeber nicht verwerten und so setzte Muhammet Tokmak kurz vor Schluss mit einem Heber zum 4 : 0 den Schlusspunkt (84.). Frohnhausen war mit diesem Ergebnis noch gut bedient.

Mannschaft:
D. Schwahn – P. Schüller, J. Haffner, C. Kuhl, T. Russmann – C. Endrulat (58. O. Yüksel), J. N. Will, K. Dylus (32. J. Meißner), M. Sinkel (46. K. Ballatz), M. Zabel, M. Tokmak

Doppelter Derbysieg zum Saisonstart

Die erste und zweite Mannschaft war zum Saisonstart im Derby in Werdorf siegreich. Die dritte Mannschaft war spielfrei und greift erst am kommenden Sonntag ins Geschehen ein.

Kreisoberliga GI/MR West

FC Werdorf – SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 2 (0 : 2)

Torschütze: Muhammet Tokmak

Die Dillkombinierten hatten den besseren Start und gingen bereits nach 7 Minuten in Führung. Muhammet Tokmak erwischte einen aus dem Strafraum abprallenden Ball, und versenkte flach aus 26 m. Hier sah der Torhüter der Gastgeber nicht unbedingt gut aus. Die SGE/D weiter am Drücker, jedoch ohne richtig zwingendes an Torchancen zu produzieren. Das Spiel phasenweise flott und gut kombiniert, allerdings war an der Strafraumgrenze Schluss. Der FC Werdorf verlegte sich auf das Konterspiel und hatte die beste Möglichkeit nach 37 Minuten als Niklas Schleifer einen Ball von Lorenzo Fino abnahm. SG Keeper Daniel Schwahn verkürzte den Winkel und parierte glänzend. Der wichtige zweite Treffer dann noch vor der Pause. Erneut war es Tokmak, der einen Angriff von der halbrechten Seite aus 12 m erfolgreich abschloss (43.). Nach dem Wechsel der Gastgeber 20 Minuten die bessere und druckvollere Mannschaft. Den Anschlusstreffer erzielt René Knoll per Kopf vom Elfmeterpunkt (63.). Schwahn im Tor der SG war diesmal machtlos. Pech mit seinem Torschuss hatte Johann Meißner als er nach 82 Minuten völlig freistehend den Ball aus 5 m über die Latte zieht. In den Schlussminuten warf der Gastgeber nochmal alles nach vorne. Nach einem Eckball konnte Patrick Schüller auf der Linie retten, und der alles in allem verdiente erste Sieg der Saison war eingefahren.

Mannschaft:
D. Schwahn – P. Schüller, J. Haffner, N. Russmann, T. Russmann – K. Ballatz (70. C. Endrulat), C. Kuhl, J. N. Will, K. Dylus (66. J. Meißner), M. Sinkel (46. M. Zabel), M. Tokmak
Zuletzt Aktualisiert:
09.11.2017
Zurück zum Seiteninhalt