1. Mannschaft Spielbericht - SG Ehringshausen

SG 1910 Ehringshausen e.v.
Direkt zum Seiteninhalt

Sportgemeinde 1910
Ehringshausen e.V.

SG Ehringshausen/Dillheim - MTV Gießen  2 : 1 (0 : 0)
Ein weiterer „Dreier“ auf der Habenseite für die Spielgemeinschaft aus Ehringshausen und Dillheim. Die Zuschauer bekamen einen Abnutzungskampf geboten. Beide Mannschaften nahmen die Zweikämpfe von Beginn an. Somit entwickelte sich ein regelrechter Abnutzungskampf. Torhüter Felix Georg konnte sich bereits  in der 2. Minute auszeichnen als er einen Freistoß von Luca Dreyer glänzend parierte. Kurze Zeit später lief Jan Niklas Will alleine auf den Gästekeeper zu der im Zweikampf aber die Oberhand behielt. Die Gäste wirkten in den ersten 20 Minuten des Spiels druckvoller und die Heimelf hatte alle Hände voll zu tun diese Zeit  unbeschadet zu Überstehen. Allen voran Torhüter Felix Georg der sich gleich mehrfach auszeichnen konnte und am Samstag ein sicherer Rückhalt war. Erst ab Mitte der 1. Halbzeit konnte sich die Dillelf langsam aus der Umklammerung gegen sehr früh anlaufende Gäste befreien. Max Hanold setzte mit einer Volleyabnahme eine Duftmarke, scheiterte aber am gut reagierenden Torwart des MTV.
Die 2. Hälfte begann wie die 1. Halbzeit endete. Viele intensiv geführte, aber jederzeit faire Zweikämpfe im Kampf um die entscheidenden Meter. Nach 65. Minuten der erste Torjubel auf dem Kunstrasenplatz in Ehringshausen. Aus Sicht der Gastgeber leider für die falsche Mannschaft. Lucas Dreyer war es vorbehalten den Ball nach einem „Gestochere“ über die Linie zu drücken. Zu allem Übel kam hinzu, dass der Schiedsrichterassistenz das Zeichen für Tor gab. Wie so oft im Fußball zog sich die führende Mannschaft etwas zurück und Ehringshausen baute nun Druck auf die Abwehr der Gäste auf. Ein erster Warnschuss von Patrick Schüller aus 20m streifte in der 69. Minute die Querlatte des Gießener Gehäuses. Weitere 8 Minuten später dann der erlösende Ausgleichstreffer durch Mike Zabel der aus halblinker Position traf. In der 82. Minute setzte der eingewechselte Ricardo Moncusi zu einem Solo an der mit einem an hm begangenen Foul im Strafraum endete. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Muhamet Tokmak sicher zur 2:1 Führung.


Muhamet Tokmak verwandelt sicher den Foulelfmeter
in der 82. Minute zum Siegtreffer für die SGED.

Gießen öffnete verständlicherweise und der Heimelf ergaben sich in der Schlussphase gleich mehrere Kontermöglichkeiten. Leider blieben diese Überzahlsituationen ohne den gewünschten Erfolg, da der finale Pass nicht ankam bzw. zu zögerlich der Abschluss gesucht wurde.
Unterm Strich steht ein hart erkämpfter aber nicht unverdienter Heimsieg. Die Euphorie nutzend sollte man bis zur Winterpause weitere „Dreier“ mitnehmen um das bereits vorhandene Punktepolster zu wahren. Die Saison ist noch lang.
Torschützen:
0 : 1 Luca Dreyer (65.) - 1 : 1 Mike Zabel (72.) - 2 : 1 Muhamet Tokmak (FE 83.)


FC Cleeberg - SG Ehringshausen/Dillheim   3 : 5 (1 : 2)
 
Die Erfolgsstory geht weiter. Was die 1. Mannschaft zurzeit abliefert kann man nur noch ungläubig verfolgen. Keiner hatte mit so einem Auftreten in der Gruppenliga gerechnet. Doch die Mannschaft hat es sich redlich verdient und es macht einfach Spaß zuzuschauen. Auch beim Verbandsligaabsteiger Cleeberg nahm man die volle Punkteausbeute mit auf die Heimreise. Cleeberg war zwar optisch überlegen hatte aber kaum zwingende Aktionen vor dem Tor der SGED. Ehringshausen/Dilllheim setzte hingegen immer wieder Nadelstiche und war in ihren Offensivbemühungen eindeutig zielstrebiger und gefährlicher. Als Jan Niklas Will in der 30 Minute das vielumjubelte Führungstor erzielten und kurze Zeit später ein aus der Abwehr vorgetragene Konter über Tokmak und Zabel, dessen Hereingabe ein Cleeberger vor dem Einschuss bereiten Jan Niklas Will ins eigene Tor beförderte (sicher ist sicher) stand es 0:2. Dominik Huisgen erzielte kurz vor der Halbzeit den Anschlusstreffer für die Gastgeber und weckte zwischenzeitlich nochmals Hoffnung auf Besserung. Nach der Pause zog der Aufsteiger aber diesen schnell den Zahn. Mike Zabel (mit Abstand bester Mann auf dem Platz, O-Ton Spielertrainer Dinkel, FC Cleeberg) erzielte per Freistoß  in der 53. Minute das 1:3 (siehe Foto)


und spätestens mit dem 1:4 nach 67 Minuten, abermals durch Jan Niklas Will, war die Messe eigentlich gelesen. Ehringshausen/Dillheim versäumte es aber in der Folgezeit bei nun alles oder nichts spielende Gastgeber die sich bietenden Konter besser auszuspielen. Der Anschlusstreffer in der 75. Minute zum 2:4 sorgte kurzweilig nochmals für Unruhe in den Reihen der SGED. Als abermals Mike Zabel den Cleeberger Torhüter in der 89. Minute düpierte war der Auswärtssieg perfekt, wenn auch der anschließende Anstoß von den Gastgebern von der Mittellinie aus über den verdutzten Felix Georg zum 3:5 Endstand einschlug.
Am kommenden Samstag ist nun der MTV Gießen auf dem Kunstrasenplatz in Ehringshausen zu Gast und man darf gespannt sein ob der Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt werden kann.

SG Ehringshausen/Dillheim - TSF Heuchelheim

Ein grandioses Spiel erlebten die Zuschauer in Ehringshausen. Hatten die Gäste erst unter der Woche ihre Tabellenführung im Derby gegen den FC Gießen II verloren, erlebten sie ein Waterloo in Ehringshausen und wurden mit sage und schreibe 7:5 Toren auf die Heimreise geschickt.
Spieler des Tages war an diesem Sonntag zweifelfrei der Ehringshausener Youngster Max Hanold, dem in der ersten Halbzeit 3 Tore zur zwischenzeitlichen 4:1 Führung nach 18 Minuten gelangen.
Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier. Die Gäste setzten bereits in der 3. Minute ein Ausrufezeichen und scheiterten knapp. Dem wollten die Gastgeber nichts nachstehen. Eine Unachtsamkeit in der Heuchelheimer Abwehr nutzte Max Hanold zu seinem 1. Streich. Kurze Zeit später traf Schmidt erneut, doch dieses Mal ins eigene Tor. Die erneute Führung gab der SGED viel Selbstvertrauen und die Heuchelheimer  wirkten nun stark verunsichert. Nutznießer Max Hanold stellte den Spielstand binnen 2 Minuten auf 4:1. Der  in seinen Entscheidungen sehr unsicher wirkende und ohne klare Linie auftretende Schiedsrichter zeigte in der 24. Minute zum ersten Mal auf den Punkt gegen die Heimelf was zum Anschlusstreffer führte. Zwei weitere Strafstöße sorgten für die Tore 6 und 7 des Spiels. Zunächst verwandelte Jan Niklas Will zum 5:2 Halbzeitstand und kurz nach Wideranpfiff erzielte wiederum Schmidt nach einem berechtigten Handelfmeter den Anschlusstreffer zum 5:3. Doch an diesem Sonntag war die Dillelf durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Im Gegenteil. Das 6:3 in der 54. durch Mike Zabel und das 7:3  nach einer Stunde durch Ricardo Moncusi bedeutete die Vorentscheidung. Nach einer gelb/roten Karte für Patrick Schüller kamen die Gäste nochmals auf und erzielten ihrerseits zwei weitere Treffer zum 7:5 Endstand.
Die Zuschauer sahen ein denkwürdiges Spiel was an diesem Sonntag auf dem Ehringshausener Kunstrasenplatz stattfand. Mit nunmehr niemals erwarteten 16 Punkten auf der Habenseite hat sich die Mannschaft um Marc Steinbrenner eine vorerst gute Ausgangsposition erarbeitet und mit teilweise spektakulären Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Nun gilt es noch ein bisschen auf dieser Welle der Euphorie zu schwimmen. Es wartet noch ein langer und steiniger Weg bis zum Ziel des Klassenerhaltes





SG Reiskirchen/Niederwetz  -  SG Ehringshausen/Dillheim  3 : 2 (1:1)
Anstatt die Gunst der Stunde und die Patzer der  Konkurrenten Volpertshausen und Oberbiel zu nutzen gesellte man sich am  Sonntag zu den Verlierern des Spieltages und bezog völlig zurecht eine  3:2 Auswärtsniederlage beim Abstiegskandidaten.
Die SGED tat sich von Beginn an auf dem seifigen  Untergrund schwer und fand eigentlich über die gesamt Spielzeit nicht  zu ihrem Spiel und zu ihrem Leistungsvermögen. Dabei fing alles noch gut  an. Jan Kneifel verwandelte in der 3. Minute einen an ihn selbst  verschuldeten Foulelfmeter zum 0:1. Mit zunehmender Spieldauer eroberten  die Gäste auf Grund ihres kämpferischen Einsatzes ein Plus an  Spielanteile. Der Ausgleichstreffer in der 30. Minute war nur die  logische Konsequenz des Spielverlaufes, welcher unter tatkräftiger  Mithilfe unseres Torhüters geschah. Nach dem Seitenwechsel zunächst das  gleiche Bild. Die Gastgeber waren einfach präsenter. Die SGED hatte  Glück bei zwei Alutreffern und ein Foulelfmeter wurde seitens der  Gastgeber auch noch verschossen
Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber aber  bereits durch einen Sonntagsschuss in der 54. Minute. Als sich ein  heimischer Spieler in der 74. Minute wegen einer Schwalbe gelb/rot  abholte und unmittelbar danach Jan Kneifel den Ausgleichstreffer  markierte witter man im SG-Lager nochmals Morgenluft und hoffte mit  einem blauen Auge davon zukommen. Es dauerte jedoch nur fünf Minuten und  die SGED geriet in der 80. Minute erneut in Rückstand. Es blieben zehn  Minuten um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch immer wieder blieb  man in der viel beinigen Abwehr hängen. Am Ende blieb eine bittere  Auswärtsniederlage.

SG Ehringshausen/Dillheim  -   SG Quembach/Ow./Schwalbach   9 : 0 (4:0)
Ein verdienter Sieg der noch höher hätte ausfallen müssen. Am Anfang der Begegnung taten sich die Jungs von Trainer Zabel noch etwas schwer und dies obwohl Torjäger Jan Kneifel bereits in der 11. Minute das 1:0 erzielte und Jan Niklas Will das 2:0, mit einem sehenswerten Kopfball in der 20. Minute, frühzeitig die Weichen auf Sieg stellten. Dazwischen hatten die Gäste eine Großchance. Moritz Weese verhinderte aber mit einer glanzvollen Parade den Anschlusstreffer. Es lief noch nicht rund bei der SGED. Erst als Tim Russmann (39.) trocken und humorlos den Ball in die Maschen jagte und nur zwei Minuten später Jan Kneifel uneigennützig den besser postierten Hekuran Kureqi "Lani" bediente der zur Vorentscheidung nur noch einschieben musste, war die Messe für die Gäste gelesen.
Die 2. Halbzeit war dann eine Demonstration von Spielfreude und in allen Belangen Überlegenen Gastgebern. Jan Niklas Will (51.), Mike Zabel per Strafstoß, nach Foul an Lani, (60.), Mike Sinkel per Direktabnahme (77.) und abermals Jan Kneifel (86.) schraubten das Ergebnis auf 8:0. Zu allem Überfluss traf ein Gästespieler in der Schlussminute noch ins eigene Netz. Als Fazit bleibt, dass es Spaß machte unseren Jungs zuzuschauen. Teilweise sehenswerte Treffer, gute Ballstafetten mit hohem Tempo sorgten für einen hohen Unterhaltungswert. Nur mehr Zuschauer wären wünschenswert gewesen zumal es sich doch rumgesprochen haben dürfte, dass die SGED in ihren Heimspielen was bietet.

SSV Dillenburg - SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 2 (1:1)

Gerade noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. So lautet das Fazit nach diesen doch nervenaufreibenden 90 Minuten.
Es fing alles ganz gut an. Muhammet Tokmak mit einem sehenswerten Treffer in der 9. Minute stellte frühzeitig die Weichen auf Auswärtssieg. Es zeigte sich jedoch schon frühzeitig ab, dass es ein schwerer Gang werden würde. Die SGED fand keinen Zugriff zum Spiel. Die Mannschaftsteile waren viel zu weit auseinander, das Zweikampfverhalten fehlte und das Defensivverhalten fand nicht statt. So wunderte es auch niemanden, dass der hochverdiente Ausgleichstreffer in der 29. Minute für den SSV fiel. In der Folge konnte man froh sein nicht in Rückstand zu geraten.
Anscheinend hatte Trainer Rolf Zabel in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden und rüttelte die Mannschaft wach, zumal er gleich 3 Wechsel vornahm. Die Mannschaft zeigte sich nun deutlich präsenter als zuvor und störte den Spielaufbau des SSV effizient. Tormöglichkeiten stellten sich automatisch ein die aber zunächst vergeben wurden. Es dauerte bis zur 59. Minute ehe Mike Zabel nach schönem Zuspiel von Muhammet Tokmak den Führungstreffer markierte. Dillenburg öffnete nun und es boten sich zahlreiche Gelegenheiten den berühmten Sack zuzumachen. Der an diesem Tag glücklos spielende Max Jung vergab gleich mehrmals aussichtsreich. Aber auch seine Mitspieler taten es zum Bedauern der mitgereisten Fans ihm gleich. Nachdem sich Mike Zabel einen Platzverweis einhandelte wurde es nochmals eng. Dillenburg versuchte zwar alles und die in Unterzahl tief stehende Spielgemeinschaft hatte alle Hände voll zu Tun. Der in der 2. Halbzeit starke Hekuran Kureqi zeigte sich des öfteren als Turm in der Schlacht. Dillenburg drückte zwar kam aber letztlich zu keiner nennenswerten Tormöglichkeit. Unterm Strich ein glücklicher aber verdienter Auswärtsdreier.

Remis im Spitzenspiel und Niederlage der Zweiten
Die Teams der SG Ehringshausen/Dillheim konnten nach dem erfolgreichen Start in die Saison 2019/20 am Wochenende nicht ganz überzeugen, und so steht am Ende nur ein Punkt als zählbares Ergebnis.
Während sich die Zabel-Truppe im Spitzenspiel gegen den Gruppenliga-Absteiger TuS Naunheim gut präsentierte und auch mit dem „Last-Minute Ausgleich“ den verdienten Punkt ergatterte, stand die 2. Mannschaft gegen Spartak Wetzlar auf verlorenem Posten und hatte Glück nicht noch deutlicher unter die Räder zu kommen. Für das Team um Marc Steinbrenner war es die bisher schlechteste Saisonleistung, und nach zwei Auftaktsiegen folgten nun gegen Spartak Wetzlar und unter der Woche gegen den TSV Steindorf zwei deutliche Niederlagen.
In der Kreisoberliga rangiert die 1. Mannschaft auf Platz 3 und hat einen gelungenen Start hingelegt. Gegen den TuS Naunheim gerieten die Spieler um Kapitän Patrick Schüller zwar früh in Rückstand (8.), aber bereits in der Folgeminute konnte Christoph Kuhl ausgleichen. Danach ein Spiel auf hohem KOL-Niveau. Neuzugang Jan Kneifel, der bislang noch nie gegen Naunheim treffen konnte, erzielte in Minute 21 die 2-1 Führung. Mit einem zweifelhaftem Strafstoß glich der Gast noch vor der Halbzeit aus und markierte sogar noch die abermalige Führung. Nochmals Rückstand, aber Jan Kneifel zum Zweiten, und Fabian Grosse in der sechsten Minute der Nachspielzeit und in Unterzahl sicherten den verdienten Heimpunkt gegen starke Gäste von der Lahn.
Die 3. Mannschaft war in der Kreisliga C Wetzlar spielfrei.
Kreisoberliga GI/MR West
SG Ehringshausen/Dillheim – TuS Naunheim  4 : 4 (2 : 3)
Torschützen: Jan Kneifel 2x, Christoph Kuhl, Fabian Grosse
Mannschaft:
M. Weese – P. Schüller, D. Graf, F. Grosse (41. M. Jung), T. Russmann - H. Kurequi (88. Gelb-rot),  C. Kuhl, M. Sinkel (46. F. Kocadag), J. N. Will, M. Zabel, J. Kneifel

Erneut zwei Derbysiege
Am gestückelten 2. Spieltag der Seniorenmannschaften gab es zwei Siege in den Derbys der ersten und zweiten Mannschaft. Die 3. Mannschaft war spielfrei.
In der Kreisoberliga konnte die Zabel-Elf, trotz schwachen ersten 45 Minuten, die Punkte aus Asslar mitnehmen. Entschieden wurde die Begegnung durch 3 Standardsituationen. Nacheinem Eckball von Mike Sinkel hielt Fabian Grosse den Fuß hin und schoss zum frühen 1 -0 in der 11. Minute ein. Ein „Blackout“ in der Abwehrreihe der Dillkombinierten bescherte dem ersatzgeschwächten VfB den bis dahin durchaus verdienten Ausgleich (15.). Bis zur Halbzeit konnten aber Muhammet Tokmak per Foulelfmeter, und Jan Niklas Will nach Ecke von Mike Zabel, den Endstand zur Halbzeitpause markieren. Nach dem Wechsel wenig spektakuläres. Dies war aber vor allem auch dem Dauerregen und vorbeiziehenden Gewitter zu „verdanken“.
Im Aufeinandertreffen der Ortsvereine hat die zweite Mannschaft im Roquemaure-Stadion einen deutlichen 5-1 Sieg eingefahren. Es dauerte allerdings bis zur 43. Minute ehe Tobias Droß sich ein Herz fasste und einfach mal aus 18m abzog. Der Ball schlug unhaltbar für den Gästekeeper zur Führung der SGE/D ein. Nach dem Wechsel machte dann Max Jung den Sack zu. Direkt nach der Pause konnte er einen abprallenden Ball, nach Schuss von Kai Ballatz, aus kurzer Entfernung einschieben. Ballatz selber erhöhte nur wenige Minuten später auf 3-0. Entschieden war die Partie zu diesem Zeitpunkt sicher, dennoch erhöhte der gut aufgelegte Max Jung mit einem Doppelschlag binnen 6 Minuten auf 5-0. Der „Ehrentreffer“ durch Sascha Keiner auf Seiten der Lemp war nur Ergebniskosmetik. Diese hätte noch ein bisschen besser ausfallen können, aber Norman Burk vergab auf Seiten der Gäste die Möglichkeit per Foulelfmeter den zweiten Treffer für seine Farben zu erzielen. SG-Torsteher Andreas Richter hielt den Ball. Für das vorangegangene Foul an Sascha Keiner sah Fabian Würz den gelb-roten Karton in Minute 89.
Kreisoberliga GI/MR West
VfB Asslar – SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 3 (1 : 3)
Torschützen: Fabian Grosse, Muhammet Tokmak, Jan Niklas Will
Mannschaft:
M. Rumpf (36. M. Weese) – P. Schüller, D. Graf, F. Grosse, T. Russmann (23. H. Kurequi) – M. Tokmak, C. Kuhl, M. Sinkel, J. N. Will, M. Zabel, J. Kneifel (70. M. Jung)

Perfekter Saisonstart 2019/20
Die Seniorenmannschaften der SG Ehringshausen/Dillheim haben den Zuschauern zum Saisonstart ein 9 Punkte Wochenende beschert.
Alle 3 Mannschaften konnten die Derbys gewinnen und  wirkten auf die kommenden Aufgaben gut vorbereitet. Überraschend sicher  der Sieg in der A-Liga Wetzlar gegen die Sportkameraden aus  Biskirchen/Ulmtal. Aber somit sind die ersten 3 Punkte  zum Klassenerhalt für den Aufsteiger eingefahren.
Deutlicher die Siege in den Vergleichen C-Liga und  Kreisoberliga gegen den Nachbarn aus Werdorf. In der Kreisoberligapartie  konnten die Gäste anfänglich gut mithalten und hatten auch  Möglichkeiten zur Führung, aber nach 20 Minuten nahm  die Zabel-Elf das Heft in die Hand. Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre  sicher auch eine höhere Torausbeute möglich gewesen, letztendlich ist  aber ein 4-0 auch ein deutliches Ergebnis. Erfreulich der erste  Pflichtspielauftritt von Jan Kneifel im Sturmzentrum.  Mit einem Doppelpack entschied der Neuzugang der Dillkicker die Partie  frühzeitig, nachdem Mike Zabel ebenfalls mit einem Doppelpack bereits in  der ersten Halbzeit vorgelegt hatte.
Der erste Auftritt der dritten Mannschaft in der  neugegründeten C-Liga Wetzlar Grp. 2 war ebenfalls gut. Einen Rückstand  nach 25 Minuten konnten die Akteure wettmachen, und nach Treffern ab  Minute 41 auch hier einen deutlichen Sieg erringen.

Kreisoberliga GI/MR West
SG Ehringshausen/Dillheim – FC Werdorf  4 : 0 (2 : 0)
Torschützen: Mike Zabel 2x, Jan Kneifel 2x
Mannschaft:
M. Rumpf – P. Schüller, D. Graf, F. Grosse (60. F.  Würz), C. Kuhl, T. Russmann, J. N. Will, M. Tokmak, M. Zabel, M. Sinkel  (60. F. Kocadag), J. Kneifel

Mit der Turnierwoche in Ehringshausen endet nun die Vorbereitungsphase der SG Ehringshausen/Dillheim für die neue Saison 2019/20.
Nach ereignisreichen Spielen in der Vorrunde setzen sich für die Finalbegegnungen die Mannschaften aus Werdorf und die 2. Mannschaft der Veranstalter für das Spiel um Platz 3 durch. Das Finale bestritten die Teams vom Tuspo Nassau Beilstein und der SG Ehringshausen/Dillheim. Beide Male mussten die Heimakteure den Gästen den Vortritt lassen und belegten somit Platz 2 und 4. Im kleinen Finale siegte der Nachbar aus Werdorf genauso verdient, wie im Finale die Westerwaldkicker aus Beilstein, die gleichzeitig auch den Titel aus dem Vorjahr verteidigten. Herzlichen  Glückwunsch und vielen Dank für die diesjährige Teilnahme!
Spiel um Platz 3:
FC Werdorf – SG Ehringshausen/Dillheim II  1-0
Torschütze: Tobias Grothe (71.)
Finale:
Tuspo Nassau Beilstein – SG Ehringshausen/Dillheim  4-1
Torschützen: Jan Kneifel (36. für SGED), Marvin Schuster (11.FE), Norman Schuster (12., 32., 81. für Beilstein)
Am Sonntag, 04.08.2019 beginnt für alle 3 Mannschaften der SG Ehringshausen/Dillheim die neue Saison.
Die 1. Mannschaft startet, nach einem guten sechsten Platz in der Vorsaison, in der Kreisoberliga West GI/MR.
Nach dem Meistertitel in der B-Liga Wetzlar Nord startet die 2. Mannschaft in der A-Liga Wetzlar. Hier sollte der Klassenerhalt als realistisches Ziel machbar sein. Durch den Aufstieg der Zweiten und die neugegründeten C-Ligen spielt nun auch die 3.Mannschaft der SG E/D in Konkurrenz und startet in der C-Liga Wetzlar Gruppe 2. Man darf gespannt sein wie die Saison verläuft.


Zuletzt Aktualisiert:
26.09.2022
Zuletzt Aktualisiert:
26.09.2022
Zuletzt Aktualisiert: 26.09.2022
Zurück zum Seiteninhalt