1. Mannschaft Spielbericht - Saison 13/14 - SG Ehringshausen

SG 1910 Ehringshausen e.v.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1. Mannschaft Spielbericht - Saison 13/14

News > Archiv

Sportgemeinde 1910  Ehringshausen e.V.

"Kleeblätter" gewinnen Sport-Max Cup 2014"

Die SG Ehringshausen konnte zum ersten Mal den Sport-Max Cup, ausgetragen beim eigenen Wochenturnier, gewinnen.
Nach dem ersten Platz in der Gruppenphase dominierten die SGE´ler auch das Finale vor eigenem Publikum. Gegen den Dillnachbarn FC Werdorf wurde ein nie gefährdeter 3 : 0 Sieg herausgespielt. Als Torschützen konnten sich Ferhat Kocadag, Muhammet Tokmak und "Oldie" Lars Jung in die Listen eintragen.
Sieger im kleinen Finale und somit Dritter wurde der VfB Asslar. Dieser behielt mit einem mehr als deutlichem 7 : 0 gegen den Neu-A-Ligisten aus dem Dillenburger Bereich, dem SV Herborn, die Oberhand.

Vorrunde:
SG 1910 Ehringshausen - FSV Dillheim  6 : 3
SG 1910 Ehringshausen - VfB Asslar  1 : 1

Finale:
SG 1910 Ehringshausen - FC Werdorf  3 : 0


__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

KOL Erhalt kann endlich gefeiert werden!


Sensationelle Rückrunde sichert den direkten Klassenerhalt

Fünfter Sieg in Folge!
Die Kleeblätter haben durch eine sensationelle Rückrunde den lange nicht mehr für möglich gehaltenen direkten Klassenerhalt in der Kreisoberliga West Giessen/Marburg am letzten Spieltag erreicht. Nach etlichen (rechtlichen) Irrungen und Wirrungen hat dann am Samstag, 14.06.2014 auch dasSportgericht in letzter Instanz den Ehringshäuser Kicker und Verantwortlichen den direkten, sportlich erreichten, Klassenerhalt bestätigt.
Der Konkurrent aus Reiskirchen/Niederwetz belegt offiziell den Relegationsrang, hat aber den Verbleib in der KOL West für die Runde 2014/2015 vom Verbandsausschuss, nach Antrag des Klassenleiters Martin Seidel an den HFV Ausschuss, zugesprochen bekommen. Hintergrund für solch eine Entscheidung war dann, unter anderem, auch ein Verfahrensfehler auf seiten der Gremien im Kreis.
Wie auch immer, die SG 1910 Ehringshausen bleibt Kreisoberligist, und zwar durch sportliche Qualifikation.

SG1910 Ehringshausen  -  RSV Büblingshausen  2 : 0 (1 : 0)

Torschützen: M. Tokmak, F. Kocadag

Die Kleeblätter wussten um die schwere der Aufgabe und konnten durch einen Sieg bei gleichzeitiger Niederlage der SG Reiskirchen/Niederwetz gegen Steinbach II den direkten Klassenerhalt und Platz 13 erreichen.
Mit dem Rückenwind aus davor 4 Siegen am Stück und entsprechend "breiter" Brust gingen die Dillkicker in die Partie.
Büblingshausen steckte keinesfalls auf und war ein Gegner, der wie fast immer, für Ehringshausen schwer zu spielen ist. Nach gut  40 Minuten dann ein berechtigter Handelfmeter für die Kleeblätter. Muhammet Tokmak behielt diesmal die Nerven und verwandelte sicher zur 1 : 0 Pausenführung (39.).
Der Gast aus dem Wetzlarer Stadtgebiet hatte in der zweiten Hälfte wenig entgegen zu setzen und kam zu keiner nennenswerten Chance im Roquemaure-Stadion. Es dauert aber bis zur 88. Minue ehe "Mäuschen" Ferhat Kocadag seine Farben erlöste und mit dem 2 : 0 alles klar machte.
Der Rest ist durch die Presse gegangen und sicher bekannt.

Mannschaft:
A. Gabriel - B. Bretfeld, B. Köhlinger, A. Rein, C. Kuhl - T. Russmann, J. N. Will, P. Schüller (35. M. Kühmichel, 88. L. Jung), M. Tokmak, F. Kocadag - K. Krishnabayan


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wahnsinnsserie der Kleeblätter geht weiter!

Vierter Sieg in Folge, 13 Punkte aus den letzten 5 Spielen und der direkte Klassenerhalt noch möglich.
Wer hätte noch vor 6 Wochen auch nur einen Cent auf die Kleeblätter gewettet? Mit dem neuerlichen Sieg in Burg haben sich die Mannen von Moritz Hundertmark in jedem Fall die schon nicht mehr für möglich gehaltene Relegationsteilnehme gesichert.
Im letzte Saisonspiel trefen die SGEler nun auf Büblingshausen und hoffen auf einen Heimsieg.
Wir bitten alle Fans, Freunde und Gönner der SG 1910 Ehringshausen die Mannschaft bei diesem wichtigen Endspiel zu unterstützen. Zeitgleich spielt der Konkurrent aus Reiskirchen/Niederwetz gegen den Tabellenführer aus Steinbach, der unbedingt gewinnen muss um aufzusteigen.


Kreisoberliga West GI/MR

SSC Juno Burg -  SG 1910 Ehringshausen  0 : 1 (0 : 0)

Torschütze: Jan Niklas Will


Gegen den ambitionierten Tabellenvierten aus dem Dillkreis zeigten die Kleeblätter in der ersten Halbzeit eine eher mäßige Leistung, verglichen mit den Partien der Vorwochen. Dennoch wäre eine Pausenführung möglich, und auch verdient gewesen. Ferhat Kocadag hatte nach 4 Minuten die Chance zur frühen Führung, vergabe aber aus 12 m überhastet. Die nächste Großchance durch Bastian Bretfeld, der den besser postierten Kabi Krishnabayan übersah und die Flanke von Kocadag neben den Pfosten jagte (15.). Der Flankengeber selber vergab dann nach 27 Minuten alleine auf den Keeper der Gastgeber zulaufend aus 10 m und schoss rechts flach vorbei. Burg erzeugte kaum Gefahr. Lediglich die Standardsituationen waren halbwegs gefährlich. Andre Kloes setzte einen Kopfball nach Ecke von links knapp über die Latte von SG Keeper Gabriel.
Nach dem Seitenwechsel die Kleeblätter weiter im Vorwärtsgang. Jan Niklas Will köpfte eine Flanke von Patrick Schüller aus 5 m an den Keeper der Burger (53.) und Tim Russmanns Nerven versagten als er alleine vor Kevin Dietrich auftauchte, den Ball aber verzog (60.). Dann endlich der erlösende Treffer. Eine flache Vorlage von Kabinsan Krishnabayan nahm Will auf und versenkte den Ball im zweiten Anlauf zum entscheidenden 1 : 0 Siegtreffer (62.). Burg drängte zwar auf den Ausgleich, letztendlich ließ aber eine gut stehende Defensive der Dillkicker nichts mehr zu. Die sich ergebenden Kontermöglichkeiten vergaben unter anderem am deutlichsten Kabi Krishnabayan (72.) und Muhammet Tokmak (85.). Beide Spieler der SGE konnten den Burger Torhüter jeweils in der 1 : 1 Situation nicht überwinden und versäumten so den "Sack" frühzeitig zu zu machen.

Mannschaft:
A. Gabriel - B. Bretfeld, B. Köhlinger, A. Rein, C. Kuhl - T. Russmann, M. Tokmak, J. N. Will, P. Schüller (57. M. Kühmichel), M. Tokmak - F. Kocadag (89. K. Krishnabayan), K. Krishnabayan (79. L. Jung)

Bilder zum Spiel gibt es hier ....

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



Siegesserie der Kleeblätter geht weiter!

Die 1. Mannschaft konnte mit dem dritten Sieg in Folge einen großen Schritt in Richtung gesicherte Relegationsteilnahme machen.Ausserdem ist jetzt sogar der direkte Klassenerhalt wieder in Reichweite bei nur einem Punkt Rückstand auf Reiskirchen/Niederwetz.


KREISOBERLIGA West GI/MR

SG 1910 Ehringshausen  -  VfB Asslar  4 : 0 (2 : 0)

Torschützen: Ferhat Kocadag 2x, Muhammet Tokmak, Lars Jung

Es hätten die Festspiele des Ferhat Kocadag werden können, aber nach seinem zweiten Treffer zum 4 : 0 konnte der kleine Flitzer keine seine weiteren Möglichkeiten mehr nutzen und so blieb es bei dem, auch in dieser Höhe, gerechtfertigtem Heimsieg. Nach 3 Siegen in Folge haben die Kleeblätter jetzt, neben der fast sicheren Relegation, sogar noch die Möglichkeit den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Die Partie gegen den Nachbarn aus Asslar nahm erst nach 20 Minuten Fahrt auf. Davor war es ein eher ruhiger Sommerkick der keinerlei Torchance produzierte. Ferhat Kocadag tauchte in Minute 23 überraschend allein gelassen vor dem Gästekeeper auf, schoss Wagner aber aus kurzer Distanz an. Nur 3 Minuten später hatte dann auch der Gast von der unteren Dill seine erste Cahnce. Berat Zhegrova setzte den Kopfball aus 6 m aber über die Latte. Der Führungstreffer dann durch den glänzend aufgelegten Muhammet Tokmak nach einem Freistoß von Bastian Bretfeld. Dessen Ball konnte Ehringshausenes Nummer 10 in Höhe des Elfmeterpu
nktes per Kopf einnicken (28.). Oldie Lars Jung prüfte Asslars Keeper Wagner erneut mit einem Schuss aus 12 m. Aber der Goalie parierte glänzend im kurzen Eck (31.). Nur wenig später machte Lars Jung es besser und versenkte im 2. Versuch einen Schuss zum 2 : 0. Vorausgegangen war ein Zauberpass von Tokmak in den Lauf von Jung.
Nach dem Wechsel schien Asslar nicht mehr in der Lage das Spiel noch drehen zu können. Erneut Berat Zhegrova hatte die nächste Chance, vergab aber seine Freistoßmöglichkeit und verzog aus 18 m von halbrechts (50.). Die Kleeblätter legten nach und Ferhat Kocadag tanzte Keeper Wagner in Minute 59 aus um anschließend zum 3 : 0 einzuschieben. Der nächste starke Auftritt des Ferhat Kocadag ließ nicht lange auf sich warten. Diesmal von Lars Jung auf die Reise geschickt, umdribbelte er erneut Wagner, gewann sein Privatduell zum zweiten Mal und machten den Heimdreier perfekt. 4 : 0 nach 68 Minuten auf dem gut bespielbaren Rasen im Roquemaure-Stadion. Asslar zeigte noch zwei Offensivaktionen die nennenswert sind. Einen Schuss von Waldemar Schneider konnte Kleeblatt-Zerberus Andre Gabriel mit Glanzparade noch aus dem rechten unteren Eck fischen (79.) und Viktor Werigin scheiterte mit einem Freistoß für den VfB als er nur den Pfosten traf (87.).
Bleibt zu hoffen das mit Kabinsan Krishnabayan zum nächsten Spiel einer der verletzten Akteure zurückkehrt. Der Einsatz von Moritz Hundertmark ist nach wie vor unmöglich und Patrick Schüllers Versuch mit verletztem Knie scheiterte auch nach der ersten Halbzeit. Tolle Leistung der Kleeblätter, die sich endlich auch mit Punkten belohnen und durchaus ihre Ligatauglichkeit in den letzten Wochen unter Beweis stellen.

Mannschaft:
A. Gabriel - B. Bretfeld, A. Rein, B. Köhlinger, C. Kuhl (79. M. Tokmak) - P. Schüller (46. M. Kühmichel), T. Russmann, L. Jung, J. N. Will, M. Tokmak (69. F. Grosse) - F. Kocadag

 



                              

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Quelle: WNZ vom 19.05.14



 

Quelle: Dillpost vom 19.05.14

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



Die Hundertmark Truppe überrascht beim Spitzenteam aus Wetzlar und fährt ganz wichtige 3 Heimpunkte im Abstiegskampf ein.
Nun haben die Kleeblätter am kommenden Wochenende ein "Endspiel" gegen den SV Niederscheld um den Relegationsplatz.
Die 2. Mannschaft spielt in einer schwachen B-Liga Partie glücklos und verliert durch Gegentreffer nach Standardsituationen eigentlich unnötig.

Kreisoberliga West GI/MR

SG Ehringshausen  -  Rot Weiß Wetzlar  3 : 1 (1 : 1)
Torschützen: Moritz Hundertmark 2x, Muhammet Tokmak

Gegen das Spitzenteam von der Kälberweide zeigten die Kleeblätter eine ihrer stärkeren Saisonleistungen und belohnten sich endlich für das Engagement mit dem wichtigen Heimdreier. Bereits in Minute 2 hätte Muhammet Tokmak die Heimelf in Fürhung bringen können. Tokmak versagten aber die Nerven alleinstehend vor RW Keeper Depalma und schoss diesen an. Maxim Baumbach setzte auf Seiten der Gäste das erste Ausrufezeichen und ptüfte Andre Gabriel mit einem satten Schuss aus 16 m zum ersten Mal (10.). Weiter dann die Dillkicker. Erneut musste Depalma sein ganzes Können aufbieten als er einen Kopfball von SG Stürmer Kabi Krishnabayan aus kürzester Distanz noch um den Pfosten lenkte (16.) und nur eine Minute später einen Schuss von Ferhat Kocadag entschärfte. Als Muhammet Tokmak eine Flanke von Patrick Schüller aufnahm hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, aber Tokamk brachte das Kunststück fertig aus 2 m den Keeper aus Wetzlar anzuschiesssen (25.). Das 1 : 0 dann nur 3 Minuten später durch den Spielertrainer der SGE. Einen Freistoß von Bastian Bretfeld köpfte Hundertmark wuchtig vom Elfmeterpunkt in den Winkel (28.). Die bis dahin flotte Partie verflachte dann etwas und hatte lediglich nur noch den "Höhepunkt" Ausgleichstreffer. Nach einer Ecke, die durch die SGE Defensivreihe nicht sauber geklärt werden konnte, stand Sebastian Schäfer richtig und drückte den Ball aus 5 m über die Linie von Gabriel´s Kasten (37.). Mit einem Doppelschlag nach der Pause entschieden dann die Kleeblätter die Begegnung frühzeitig. Einen an Muhammet Tokmak verursachten Foulelfmeter verwandelte Moritz Hundertmark sicher (52.) um dann kurz darauf noch den wichtigen dritten Treffer des vorher Gefoulten bejubeln zu können. Einen Eckball von Ferhat Kocadag und die nachfolgende Verwirrung im Gästestrafraum nutzte Tokmak sofort aus und drosch das Leder aus 10 m unter die Latte (55.). Rot Weiß Wetzlar hatte im Anschluss mehr vom Spiel ohne aber Gefahr auszustrahlen. Drei gute Möglichkeiten konnten durch Andre Gabriel noch vereitelt werden ehe die drei Punkte endlich sicher waren. Bei einem Sieg gegen Niederscheld könnte die SG Ehringshausen auf den Relegationsplatz nach oben vorrücken und endlich die direkten Abstiegsplätze verlassen.

Mannschaft:
A. Gabriel - B. Bretfeld, B. Köhlinger, J. N. Will, M. Hundertmark - C. Kuhl (85. F. Kocadag), M. Tokmak, T. Russmann, P. Schüller - K. Krishnabayan (73. L. Jung), F. Kocadag (81. K. Krishnabayan)


___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Spielbericht Eintracht Wetzlar II - SG Ehringshausen

Klare Derbyniederlage der Zweiten und Remis bei der Ersten
Ein Punkt lautet die magere Ausbeute der Seniorenmannschaften aus den Meisterschaftsspielen am vergangenen Wochenende. Die 2. Mannschaft musste gleich mit
8:0 im Derby beim SV Kölschhausen die Segel streichen und hatte nicht den Hauch einer Chance.
Anders bei der 1. Mannschaft die wieder einmal kurz vor einem Auswärtssieg stand, aber vergaß den berühmten Sack zuzumachen und in der Nachspielzeit den für  Eintracht Wetzlar II schmeichelhaften Ausgleichstreffer kassierte.

Eintracht Wetzlar II - SG Ehringshausen  2 : 2  (1 : 2)
Torschützen: Tim Russmann und Ferhat Kocadag
….und jeden Morgen grüßt das Murmeltier.
Guten Mutes reiste man an den Klosterwald nach Wetzlar und alle Beteiligten waren gewillt den so dringendst benötigten „Dreier“ für die SGE einzufahren. Wie erwartet und in der WNZ Vorschau angekündigt hatten die Gastgeber aufgerüstet. So sahen sich die Kleeblätter gleich mit vier Spielern aus dem Kader der 1. Mannschaft konfrontiert. Die SGE startete sehr nervös und zerfahren in die Begegnung. Eintracht Wetzlar bestimmte in den ersten 20 Minuten das Spiel und ließ den Ball und Gegner laufen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke war es Volkan Öztürk der zwei SG-Spieler aussteigen ließ und den Ball überlegt in die lange Torwartecke schlenzte. Ehringshausen überstand die weitere Phase, in der man froh sein konnte keine weiteren Gegentreffer kassiert zu haben, unbeschadet. Mitte der 1. Hälfte und bedingt durch kleinere Umstellungen fand man nun besser ins Spiel und setzte Wetzlar unter Druck. Mit zum Teils sehenswerten und lange vermissten Kombinationen ließ man die Deckungsreihe der Gastgeber ein ums andere mal schlecht aussehen. Ferhat Kocadag scheiterte nach seinem Solo in der 28. Minute als der Ball von der Linie gekratzt wurde und er mit seinem Abschluss zu lange zögerte. Nur zwei Minuten später zeigte Mannschaftskamerad Tim Russmann wie es geht. Von Muhammet Tokmak gut in Szene gesetzt ließ er dem Wetzlarer Schlussmann keine Chance. In der 34. Minute machte es Ferhat Kocadag besser und zielstrebiger. Von Tim Russmanns Zuspiel ausgehend ließ er mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze dem Torhüter keine Chance und markierte den Führungstreffer. Jan Niklas Will hatte in der 36. Minute die große Chance auf 1:3 zu erhöhen. Er scheiterte aber am Torhüter der Eintracht.
In der 2. Halbzeit spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Ehringshausen verteidigte nun geschickt gegen die konfus anrennenden Wetzlarer die mit sich mehr und mehr haderten. Mit zunehmender Spieldauer öffneten die Gastgeber ihre Deckung und der SGE boten sich Konterchancen. Hierbei agierte man allerdings nicht zielstrebig und druckvoll genug um daraus Kapital schlagen zu können. Trotzdem ergaben sich für die Kleeblätter zwei glasklare Chancen das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. In der 75. Minute scheiterte Tim Russmann alleine vor dem Torhüter auftauchend und in der 83. Minute konnte man nach einem Konter ein 2 gegen 1 Überzahlspiel nicht nutzen. Abermals hieß Wetzlars Torhüter Philipp Hartmann der Sieger, der letztlich maßgebend am Wetzlarer Punktgewinn beteiligt war. Wie schon gegen Werdorf musste man nach einer Standardsituation in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen. Man hätte sich da wohl mehr auf das Wesentliche konzentrieren sollen. Direkt nach dem Anstoß wurde auch das letzte Überzahlspiel 3 gegen 1 vergeben und die Kleeblätter mussten sich mit dem Remis begnügen, welches uns leider nicht weiterhilft.

Mannschaft:
A. Gabriel - A. Rein, P. Schüller, B. Köhlinger, C. Kuhl - M. Hundertmark, J. N. Will, B. Bretfeld, M. Tokmak (84. M. Kuehmichel), - F. Kocadag, T. Russmann






Quelle Wnz /Mittelhessen.de vom 05.05.14









__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Weder Fisch noch Fleisch!

Die Mannschaften der Kleeblätter haben zwar aus Werdorf 4 von 6 Punkten mitgenommen, dennoch ist gerade das Ergebnis der 1. Mannschaft weder "Fisch noch Fleisch". Die Zweite konnte im Derby den zweiten Saisonsieg einfahren und freut sich über die verdienten Punkte 7 bis 9.

Kreisoberliga West GI/MR

FC Werdorf  -  SG 1910 Ehringshausen  1 : 1 (0 : 1)

Torschütze: Ferhat Kocadag

Furioser Auftakt im Dillderby beim Nachbarn aus Werdorf. Ferhat Kocadag konnte bereits nach 3 Minuten eine Freistoßflanke von Patrick Schüller so geschickt verwerten das er Heimkeeper Marcel Rumpf verlud und gegen die Laufrichtung zur frühen Führung einschoß. Der Schlussmann der Gastgeber blieb weiter im Brennpunkt, verursachte dieser doch nur 2 Minuten später einen Foulelfmeter und hatte Glück keine Karte hierbei zu sehen. Leider versagten Muhammed Tokmak die Nerven und Marcel Rumpf machte seinen Fauxpas wieder gut und hielt den wenig platziert geschossenen Strafstoß (5.). Somit war eine komfortable Führung vergeben und das Zittern auf Seiten der Kleeblätter ging los. Das Spiel fand im Wesentlichen zwischen den beiden Strafräumen statt und zwingende Torchancen ergaben sich wenn dann nur über wenige Standardsituationen. Eine davon kurz vor der Halbzeit, als Christoph Kuhls Kopfball, nach einer Ecke von Kocadag, an den Pfosten der Werdorfer klatschte (45.). Nach dem Wechse
l weiter schnelles Spiel auf Augenhöhe mit einem Ende das so eigentlich nicht mehr hätte vorkommen dürfen. Aber leider wiederholt sich eine Geschichte manchmal doch. Der FC Werdorf brauchte wieder die Nachspielzeit und seinen Goalgetter Benjamin Wolf um den Punkt noch zu retten. Wie im Heinspiel in Ehringshausen, als Werdorf in der 95. Minute den Ausgleich erzielte, auch diesmal. Die letzte Aktion der Gastgeber wurde nicht energisch genug unterbunden und so konnte Wolf in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen (90.+2). Dazwischen wenig Aufregendes, ausser einem Pfostenschuss von Kabinsan Krishnabayan (60.) und einem guten Schussversuch von Artan Gojani (64.) wurde den Zuschauer nicht viel Rassiges im Strafraum angeboten.

Mannschaft:
A. Gabriel - C. Kuhl, B. Köhlinger, A. Rein, J. N. Will - B. Bretfeld (65. L. Jung), T. Russmann, P. Schüller (84. T. Jung), M. Tokmak - F. Kocadag, K. Krishnabayan

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Knappe Niederlage im Spiel gegen den Tabellenzweiten

Die Kleeblätter laufen weiter den Punkten hinterher. Zwar legten die Mannen um Spielertrainer Moritz Hundertmark einen guten und engagierten Auftritt gegen den Aufstiegskandidaten TSV Bicken hin, leider fehlt immer ein wenig um im Abschluss auch erfolgreich zu sein und mal Bonuspunkte einzufahren. Die Zweite Mannschaft konnte, diesmal deutlich ersatzgeschwächt, lediglich in der ersten Halbzeit mit dem Tabellenführer TuS Naunheim II mithalten und ging mit einer 1 : 0 Führung in die Pause. Danach machte der Klassenprimus aber deutlich wer die Punkte einfährt.

Kreisoberliga West GI/MR

SG 1910 Ehringshausen  -  TSV Bicken  0 : 1 (0 : 0)

Gegen den Tabellenzweiten und Mitfavoriten um den Gruppenligaaufstieg zeigten die SGE´ler eine gute Leistung und hielten das Spiel immer offen.
Anders als bei der 0 : 5 Niederlage in Bicken konnten die Kleeblätter die Partie ausgeglichen gestalten und auch mit einem leistungsgerechten 0 : 0 in die Halbzeit gehen. Nach dem Wechsel reichte eine unglückliche Aktion, als Moritz Hundertmark einen Abwehrversuch per Kopf unglücklich ablenkte und der Ball dem Bickener Till Peters auf den Kopf fiel und dieser aus 8 m unbedrängt den Treffer des Tages erzielen konnte (50.). Davor in der ersten Halbzeit ein Spiel in dem echte "Hochkaräter" vor dem Tor Mangelware blieben und sich viel im Mittelfeld abspielte. Kabi Krishnabayan hatte mit der ersten Aktion Pech, als er alleine auftauchend vor Gästekeeper Schormann den Ball nicht versenken konnte (2.). Im Anschluss keine guten Tormöglichkeiten mehr. Die Offensivaktionen wurden meist im Bereich der Strafraumgrenze unterbunden. In der 10. Minute fand ein Schuss von Tolga Kurt die Lücke, jedoch stand Tim Russmann auf der Linie goldrichtig und klärte. Muhammet Tokmak verzog einen Freistoß aus 18 m von halblinks. Der Ball ging gut einen Meter über die Latte (22.). Nach einem Standard war es dann der baumlange Nils Benner dessen Kopfballversuch das Gehäuse von Andre Gabriel nur knapp verpasste. Dann der Halbzeitpfiff und nach Wiederanpfiff die beschriebene Szene zum Bickener Treffer. Die beste Phase hatten die Platzherren dann nach ca. einer Stunde. Bastian Bretfelds satter Schuss aus 16 m klatschte an den Pfosten (60.) und hätte den Ausgleichstreffer längst verdient. Für Ferhat Kocadag hätte es dann in der 86. Minute der große Auftritt werden können. Kocadag lief alleine auf Schormann zu. Dieser entschied sich frühzeitig für eine Ecke, lag schon und Kocadag brachte das Kunststück fertig den am Boden liegenden Torhüter der Gäste aus 5 m anzuschiessen. Ein Freistoß von Erhan Kilic fand ebensowenig sein Ziel (88.) und so mussten die Kleebl ätter den Platz wieder ohne Punkte verlassen. Ein gravierender Unterschied zwischen beiden Teams, wie in der Tabelle dokumentiert, war in diesem Spiel nicht zu erkennen.

Mannschaft:
A. Gabriel - B. Köhlinger, M. Hundertmark (80. E. Kilic), A. Rein, C. Kuhl - J. N. Will, M. Tokmak, T. Russmann, B. Bretfeld (71. L. Jung) - F. Kocadag, K. Krishnabayan

                                                              
Quelle WNZ vom 07.04.14



________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Niederlage im Kellerduell und überraschendes Unentschieden im Gemeindeduell!

Die KOL-Mannschaft hat nach 3 Spielen ohne Niederlage den nächsten "Big-Point" nicht machen können. Dagegen setzt die Zweite Mannschaft ihren ordentlichen Leistungen der letzten Wochen das i-Pünktchen auf und holt einen überraschenden Punkt beim Aufstiegskandidaten im Ortsteil Katzenfurt.

Kreisoberliga West GI/MR

SSV Oranien Frohnhausen  -  SG 1910 Ehringshausen  2 : 1 (1 : 0)

Torschütze: Lars Jung

Gegen den unmittelbaren Mit-Abstiegskandidaten aus dem Dillenburger Stadteil waren die Kleeblätter 30 Minuten die bessere und engagiertere Mannschaft. Leider konnten keine zwingenden Torchancen herausgespielt werden und häufig war am Strafraum Ende der Offensivbemühungen. So verwundert es nicht das die besten Möglichkeiten noch zwei Distanzsch
üsse von Rafael Ruiz Gonzalez (14.) und Patrick Schüller (27.) waren. Auf der Gegenseite hatten die Gastgeber wenig bis nichts anzubieten, und wurden lediglich durch eine Standardsituation von Alexander Groß gefährlich. Der Freistoß verfehlte jedoch den Kasten von Andre Gabriel (29.). Nach einem Ballverlust im defensiven Mittelfeld dann der Rückstand. Der Frohnhausener Angreifer tauchte alleine vor Gabriel auf, der zwar noch die Hand am Ball hatte, aber den strammen Schuss letztendlich nicht mehr blocken konnte (33.). Die SGE-Protagonisten verloren jetzt den Faden und die Gastgeber nahmen zusehens das Heft in die Hand. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Ehringshausen agiler und bemüht das Spiel zu wenden. Aber Ballbesitz heißt nicht immer auch das man effektiver ist. Eine Großchance noch durch Kabinsan Krishnabayan in Minute 53. Der Keeper der Gastgeber, Andreas Greb, war schon ausgespielt aber Krishnabayan brachte das Kunststück fertig den Ball von halbrechts nicht ins leere Tor zu schiessen. Er landete am Aussennetz. So kam es wie es wohl mal kommen musste nach drei ordentlichen Ergebnissen in Folge. Der SSV Oranien machte aus wenig Chancen mehr und erzielte noch den zweiten Treffer, ehe Routinier Lars Jung den Ehringshäuser Anschlusstreffer markierte. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt nunmehr wieder 6 Punkte.

Mannschaft:
A. Gabriel - M. Hundertmark, A. Rein, B. Köhlinger - R. Ruiz Gonzalez, M. Tokmak, P. Schüller (46. C. Kuhl, 86. M. Kühmichel), J. N. Will, T. Russmann - F. Kocadag, K. Krishnabayan (56. L. Jung)


Quelle Wnz vom 31.03.14

      

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Endlich der ersehnte Dreier und die Zweite holt ebenfalls den verdienten Punkt

Die Kleeblätter haben seit 11 Spieltagen endlich wieder mit beiden Mannschaften gepunktet. Durch den wichtigen Sieg im Kellerduell haben die Ehringshäuser Kicker den letzten Tabellenplatz an den Mitaufsteiger abgegeben und schnuppern wieder ein wenig am Relegationsplatz. Die Zweite "belohnt" sich am Ende doch noch für die guten Leistungen der letzten Wochen und holt endlich einen Punkt.

Kreisoberliga West GI/MR

SG 1910 Ehringshausen  -  SG Hohenahr  3 : 0 (2 : 0)

Torschützen: Moritz Hundertmark, Muhammet Tokmak, Tim Russmann

Nach einer guten Stunde waren die Punkte eingefahren. Als Tim Russmann zum 3 : 0 einschob (55.) und somit ein prächtiges Solo von Ferhat Kocadag und dessen Rückgabe von der Grundlinie erfolgreich abschloss war klar das die Kleeblätter noch eine Möglichkeit haben zumindest den Relegationsplatz zu erreichen. Die wichtigen Punkte gegen den Mitaufsteiger, die SG Hohenahr, bedeuten nunmehr noch 4 Punkte Rückstand auf diesen Tabellenplatz. Vor Beginn der Restrunde waren es noch deren 8 Punkte. Genauso wichtig ist das endlich zu Null gespielt wurde und die SGE seit 3 Spielen in Folge ungeschlagen ist und punktet. Die Partie ging flott los und Muhammet Tokmak hatte bereits nach 3 Minuten die Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen. Sein Abschluss, alleine vor dem Torwart aus 10 m, landet aber in den Armen vom Gästekeeper. Auf der Gegenseite war es Marius Rupp der knapp verzog, als er aus 12 m auf den Kasten von Keeper Andre Gabriel abzog (9.). Das war es dann aber auch schon mit den Offensivaktionen der Gäste in Durchgang eins. Pech hatte Patrick Schüller mit einem Gewaltschuss aus 18 m der knapp über das Gebälk ging (13.) und sein Freistoß von der halbrechten Seite aus 16 m streifte die Latte (26.). Das wichtige 1 : 0 dann durch den Spielertrainer Moritz Hundertmark. Einen Eckball von Bastian Bretfeld wuchtete Hundertmark aus 5 m unter die Latte und ließ dem Torwart der Spielgemeinschaft keine Abwehrmöglichkeit (33.). Die Dillkicker nun weiter am Drücker. Zum richtigen Zeitpunkt dann der zweite Treffer. Eine Minute vor dem Pausenpfiff war es Muhammet Tokmak der nach Doppelpass mit Tim Russmann zum 2 : 0 einschoss und so eine fast beruhigende Halbzeitführung festigte.
Nach dem Wechsel die bereits erwähnte Szene zum 3 : 0 Endstand, und Pech das nicht weitere Treffer zugunsten der Kleeblätter fielen. Der Gästetorhüter hatte noch zweimal die Chance sein Können unter Beweis zu stellen und verhinderte Schlimmeres. Einen Schuss von Tim Russmann aus halbrechter Position parierte er genauso hervorragend (64.) wie den vom "Zehner" Tokmak, als er gerade noch den Fuß an den Ball bekam (68.). Hohenahr hatte noch eine Chance. Chris Böde traf aber kurz vor Ende der Partie nur die Latte (86.) und so blieb der Ehrentreffer verwehrt und SG Keeper Gabriel ein Gegentreffer erspart.

Mannschaft:
A. Gabriel, M. Hundertmark, B. Köhlinger, A. Rein (86. T. Jung), C. Kuhl (15. T. Russmann) - J. N. Will, B. Bretfeld (73. E. Kurtulus), R. Ruiz Gonzalez, P. Schüller - M. Tokmak, F. Kocadag

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Ein Punkt der nicht hilft, und eine Zweite die an der Überraschung schnuppert!

Die Erste hat im Kellerduell nur einen Punkt zuhause behalten können. Es war mehr drin!
Die B-Liga Truppe war in Durchgang 1 die bessere Elf, scheitert aber wie die KOL-Mannschaft an der mangelnden Chancenverwertung.

Kreisoberliga West GI/MR

SG 1910 Ehringshausen  -  SG Reiskirchen/Niederwetz  1 : 1 (1 : 1)

Torschütze: Patrick Schüller

Im Kellerduell ist ein Punkt zu wenig. Leider konnten die Dillkicker ihr Chancenplus über die gesamte Partie hinweg nicht nutzen und vergeben einen wichtigen Dreier im Hinblick auf das Erreichen des Relegationsplatzes. Diesen hält nun weiter die SG Reiskichen/Niederwetz mit 6 Punkten Vorsprung auf den Tabellenletzten aus Ehringshausen. Beide Mannschaften gingen konzentriert und mit der notwendigen Grundagressivität für ein Abstiegsspiel ins Spiel. Die erste gute Möglichkeit hatte "Oldie" Lars Jung, der nach 16 Minuten von halbrechts knapp vorbeizog. Der Gast aus Reiskirchen/Niederwetz hatte durch Piana nach 21 Minuten seine erste Gelegenheit, aber auch dieser Versuch ging knapp am Tor von Gabriel vorbei. Ein Standard brachte dann die nicht unverdiente Führung für die Kleebl ätter. Patrick Schüller verwandelte einen Freistoß aus 18 m direkt und setzte den Ball links unten in den Kasten (27.). Danach weiter offenes Spiel. Lars Jung brachte das Kunststück fertig den Ball aus 5 m nicht im Tor unterzubringen (32.) und Andre Gabriel hielt bei einer ähnlichen Situation die Heimelf im Spiel, als er aus kurzer Distanz gegen Andreas Heiduk hielt (33.). Der Ausgleich dann in Unterzahl, da
Patrick Schüller verletzungsbedingt länger behandelt werden musste. Einen Defensivpatzer der Kleeblätter bestrafte Gästeakteur Jannik Schwalbach noch vor dem Pausenpfiff zum 1 : 1 Ausgleich. Gabriel diesmal alleingelassen und chancenlos (43.). Im zweiten Durchgang ein Spiel mit offenem Visier. Erneut waren es die Hausherren mit der ersten Möglichkeit. Patrick Schüller setzt sich auf links durch und zieht aus spitzem Winkel ab. Torwart Zingel aus Reiskirchen bekommt gerade noch den Fuss dran (53.). Auf der anderen Seite gelingt dem Gästestürmer Gieling das Kunststück aus 10 m den Ball über die Latte zu dreschen (56.). Dann binnen 10 Minuten rettet  zweimal Andre Gabriel in großartiger Manier das Unentschieden. Zuerst entschärft er einen Kopfball von Gieling (67.), bevor Gabriel mit einem weiteren Reflex einen Kopfball des eingewechselten Björn Lehnhardt aus 5 m pariert (75.). Dazwischen hatte Kabi Krishnabayan Pech als er eine Flanke von Schüller, als Volleyabnahme neben das Tor setzt (71.). Zwei Höhepunkte hatte das Spiel noch in der Schlussphase. Einen gut getimten Freistoss von erneut Patrick Schüller setzte Tim Russmann mit dem Kopf an die Latte (82.) und auf der Gegenseite zog Eike Hellhund in der 90ten Minuten aus 20 m ab und traf ebenfalls nur den Alu-Querbalken.

Mannschaft:
A. Gabriel - M. Hundertmark, B. Köhlinger, T. Jung, C. Kuhl (82. L. Jung) - J. N. Will, R. Ruiz Gonzalez, L. Jung (46. P. Schüller), P. Schüller (43. T. Russmann, 86. A. Dogan) - F. Kocadag, K. Krishnabayan



Bilder zum Spiel gibt es in der Gallerie hier

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Kleeblätter mit Teilerfolg im Nachholspiel


Die 1. Mannschaft verpasste nur denkbar knapp den ersten Dreier im Nachholspiel gegen Eschenburg. Die Zweite konnte nur eine Halbzeit mithalten und erlage dann einem Hattrick.

Kreisoberliga West Giessen/Marburg

SG 1910 Ehringshausen  -  SG Eschenburg  1 : 1 (1 : 0)

Torschütze: Jan Niklas Will


In der ersten Nachholpartie zeigten die Dillkicker, einen vor allem in der ersten Hälfte, engagierte Leistung und konnten auch in Führung gehen. Leider gelang den Gästen 6 Minuten vor Ende der Partie der letztendlich verdiente Ausgleichstreffer. Zunächst war es aber SG-Keeper Andre Gabriel der in der 23. Spielminute seine Farben vor einem Rückstand bewahrte. Einen satten Schuss der Gäste lenkte Gabriel aus kurzer Distanz noch an die Latte. Fast mit dem Gegen zug dann der Führungstreffer. Die Angriffsaktion wurde nicht regelgerecht unterbunden und den fälligen Freistoß zirkelte Patrick Schüller aus 20 m auf den Kopf von Jan Niklas Will, der aus 5 m einnickte. Danach noch zweimal Gefahr durch Freistöße von Schüller. Einer verfehlte knapp das Gästegehäuse und der zweite wurde gut vom Keeper aus Eschenburg pariert (25. und 39.). Die SGE aus dem Dillkreis blieb gefährlich und verpasste ihrerseits die Ausgleichschance zweimal durch Reiprich und Turp. Zuerst rettete Alexander Rein in höchster Not (32.) dann war es erneut Gabriel der parierte (40.). Nach dem Wechsel hatte Ferhat Kocadag die 2 : 0 Führung auf dem Fuss als er alleine auf Pascal Theiss im Tor der Gäste zulief, dieser aber gut parierte (53.). Tim Russmann traf aus spitzem Winkel noch die Latte (75.), ehe Eschenburg die Schlussviertelstunde klar dominierte und zum Schrecken der Kleeblätter nebst Anhang noch den Ausgleich (84.) erzielen konnte.

Mannschaft:
A. Gabriel - M. Hundertmark, A. Rein, B. Köhlinger - C. Kuhl (81. L. Jung), R. Ruiz Gonzalez, P. Schüller, J. N. Will, M. Tokmak - F. Kocadag, K. Krishnabayan (68. T. Russmann)


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Quelle: WNZ vom 07.03.2014

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Gute Leistung der SGE im zweiten Test gegen Naunheim II

SG Ehringshausen  -  TuS Naunheim II   8 : 2  (3 : 2)

Torschützen: Moritz Hundertmark 4x, Benjamin Köhlinger, Lars Jung, Tim Russmann, Jan Niklas Will

Gegen den ambitionierten Tabellenführer der Kreisliga B Nord zeigte unsere gemischte Elf einen guten und konzentrierten Auftritt. Naunheim II möchte in der nächsten Runde in der A - Liga Wetzlar spielen. Die Heimelf will diesen Gang nach unten vermeiden. Die Kleeblätter störten den Gegner bereits früh im Spielaufbau und nahm selbst sofort das Heft in die Hand. Es dauerte jedoch bis zur 31. Minute ehe Spielertrainer Moritz Hundertmark den Bann brach und endlich zum 1 : 0 einschoss. Vorher hatten bereits er selber Tim Russmann und Rafael Ruiz Gonzalez, sowie Marco Lope Perez mit einem Freistoß, Pech und verpassten die Führung knapp. Der Ausgleich etwas überraschend. Mit dem ersten echten Angriff der Naunheimer drang Ex- SGE´ler Mehmet Arslan in den Strafraum ein und wurde regelwidrig durch Jan Niklas Will zu Fall gebracht. Der fällige Strafstoss war von "Ersatzkeeper" Ali Dogan nicht zu halten (34.). Benjamin Köhlinger hatte aber wenige Minuten später die richtige Antwort parat. Mit einem schönen Abschluss seines Solos stellte er die Führung wieder her (38.). Moritz Hundertmark erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3 : 1 (43.), ehe der Gast eine Lücke in den Defensivreihen der Kleeblätter vor der Pause nochmals zum Anschluss nutzte (45.). Nach dem Wechsel dann aber nur noch Spiel auf ein Tor. Die Gäste überfordert und lediglich bemüht das Ergebnis nicht zweistellig ausfallen zu lassen. Nach seinen Treffern drei und vier (59. + 67) verließ Moritz Hundertmark den Platz. Aber der gut aufgelegte Tim Russmann (69.), "Oldie" Lars Jung (72.) und Jan Niklas Will in der 85. Minute zeigten das, an diesem Tag, nicht nur der Coach Zielwasser getrunken hatte.

Mannschaft:
A. Dogan  -  T. Jung (46. U. Yilmaz), B. Köhlinger, M. Lopez Perez, C. Kuhl (46. B. Bretfeld) - T. Russmann, J. N. Will, R. Ruiz Gonzalez, M. Hundertmark (74. L. Jung), L. Jung (65. C. Kuhl) - C. Claas (46. K. Krishnabayan)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



Niederlage im Testspiel gegen Gruppenligist SG Trohe-Buseck

SG Ehringshausen - SG Trohe-Buseck. 1 - 4 (0 - 1)
Torschütze: Moritz Hundertmark
Die Kleeblätter haben im ersten Testspiel im Rahmen der Restrundenvorbereitung eine überflüssige Niederlage auf dem Kunstrasenplatz in Fleisbach kassiert. Da beide Keeper noch verletzt sind musste Kapitän Bastian Bretfeld ins Tor, war aber schuldlos an den Gegentreffern. Kurioses bereits in Minute 4 als ein Missverständnis zwischen Fabian Grosse und Bretfeld zum ersten von zwei Eigentoren der Dillkicker führte. Danach die erste Hälfte ausgeglichen. In der Zweiten Halbzeit Oberwasser für den Gruppenligisten der mit
einem Doppelschlag in der 57ten und 60. Minute auf 3 : 0 davonzog. Die Schlussphase wieder besser aus SGE Sicht und nach dem 0 : 4 (66.)  konnte Spielertrainer Hundertmark den verdienten Ehrentreffer (75.) zum 1 : 4 Endstand noch erzielen.

Mannschaft:
B. Bretfeld - F. Grosse (35. C. Claas), T. Jung, C. Kuhl, B. Köhlinger (46. L. Jung) - M. Hundertmark, J. N. Will, P. Schüller, M. Tokmak - F. Kocadag, T. Russmann

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Alles in allem gute Hallenauftritte der Kleeblätter

Im Januar haben die Dillkicker insgesamt an 4 Hallenturnieren teilgenommen. Die SGE´ler konnten immer den Zweiten und somit Finaltag erreichen.

Niederbiel - Platz 3
Kölschhausen - Platz 6
Asslar - Platz 7
Werdorf - Platz 4

Erfreulich auch die Auftritte der neuen Akteure. Bleibt zu hoffen das die Integration weiter gut verläuft und uns die neuen Spieler in beiden Mannschaften im Seniorenbereich
auch in der Restrunde weiterhelfen können.
Trainingsauftakt war bereits am Montag, 27.01.2014
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


SG Ehringshausen dominiert in Asslar am 1. Tag

Die Kleeblätter haben sich mit einem souveränen Auftritt beim Asslarer Hallencup für die Finalrunde qualifiziert.
Mit 4 Siegen und einem Unentschieden gegen Gruppenligist Pohlheim und somit 13 von 15 möglichen Punkten konnte die Hundertmark-Truppe die gutbesetzte Gruppe A gewinnen.
Erfolgreichster Torschütze bei der SGE war an diesem Tag Ferhat Kocadag mit 7 Treffern.

SG Ehringshausen  -  VfB Asslar A-Jgd  3 : 1
Torschützen: Ferhat Kocadag, Benjamin Köhlinger, Jan Niklas Will

SG Ehringshausen  -  TuBa Pohlheim  3 : 3
Torschützen: Ferhat Kocadag, Kabinsan Krishnabayan, Muhammet Tokmak

SG Ehringshausen  -  Spartak Wetzlar  3 : 0
Torschützen: Muhammet Tokmak, Kabinsan Krishnabayan, Jan Niklas Will

SG Ehringshausen  -  RSV B üblingshausen  6 : 2
Torschützen: Ferhat Kocadag 2x, Muhammet Tokmak 2x, Erhan Kilic, Jan Niklas Will

SG Ehringshausen  -  VfB Asslar I  5 : 1
Torschützen: Ferhat Kocadag 3x, Jan Niklas Will, Kabinsan Krishnabayan

Die Finalrunde startet am Donnerstag, 23.01.2014 um 18.00 Uhr.



_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________




Ein toller Auftritt der Kleeblätter in der Halle!


Die SG 1910 Ehringshausen hat sich am Freitag, 03.01.2014 mit einem tollen Auftritt ins neue Jahr zurückgemeldet.
In der Gruppe A des Niederbieler Hallenspektakels zeigten die Dillkicker besten Budenzauber und gewannen alle 5 Partien ungefährdet.
Leider verletzte sich Keeper Matthias Baumann im vorletzten Spiel und kann die Finalrunde nicht bestreiten.
Winter-Neuzugang Kabinsan Krishnabayan wusste zu überzeugen
und trug sich ebenfalls in die Liste der Torschützen ein.

SG Ehringshausen - SF Katzenfurt 4 : 1
Torschützen: Ferhat Kocadag 2x, Jan Niklas Will, Benjamin Köhlinger

SG Ehringshausen - TSV Albshausen 4 : 0
Torschützen: Ferhat Kocadag, Erhan Kilic, Jan Niklas Will, Muhammet Tokmak

SG Ehringshausen - SG Niederbiel 3 : 1
Torschützen: Ferhat Kocadag, Jan Niklas Will, Kabinsan Krishnabayan

SG Ehringshausen - SV Staufenberg 3 : 1
Torschützen: Ferhat Kocadag, Muhammet Tokmak, Erhan Kilic

Somit belegten die Kleeblätter Platz 1 der Gruppe A mit 15 Punkten und 14 : 3 Toren.

Mannschaft:
Matthias Baumann, Tobias Jung, Erhan Kilic, Benjamin Köhlinger, Patrick Schüller, Ferhat Kocadag,
Muhammet Tokmak, Jan Niklas Will, Kabinsan Krishnabayan



3. Platz beim Budenzauber der SG 04 Niederbiel!

Diesmal hat es nicht, wie in den letzten 3 Jahren, zum Finaleinzug gereicht. Als Zweiter der Zwischenrunde unterlagen die Kleeblätter im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger, SV Staufenberg, nach Neunmeterschießen, unglücklich.
Das anschließende kleine Finale gewannen souverän auftretende Ehringshäuser völlig ungefährdet gegen den Nachbarn aus Katzenfurt.


Prima Erfolg der spielstarken SGE-Truppe.

Zwischenrunde:
SG Ehringshausen - FC Burgsolms 3 : 7
Torschützen: Muhammet Tokmak, Erhan Kilic, Kabinsan Krishnabayan

SG Ehringshausen - TuS Philippstein 6 : 1
Torschützen: Muhammet Tokmak 3x, Benjamin Köhlinger, Ferhat Kocadag, Kabinsan Krishabayan

Halbfinale:
SG Ehringshausen - SV Staufenberg 3 : 3 / 6 : 8 n. E.
Torschützen: Patrick Schüller, Muhammet Tokmak, Kabinsan Krishnabayan
Strafstoss getroffen: Patrick Schüller, Jan Niklas Will, Erhan Kilic
Strafstoss verschossen: Muhammet Tokmak

Spiel um Platz 3:
SG Ehringshausen - SF Katzenfurt 5 : 1
Torschützen: Muhammet Tokmak 2x, Ferhat Kocadag, Kabinsan Krishnabayan, Benjamin Köhlinger

Mannschaft:
Tobias Jung, Erhan Kilic, Ferhat Kocadag, Patrick Schüller, Jan Niklas Will, Muhammet Tokmak, Benjamin Köhlinger, Ali Dogan, Kabinsan Krishnabayan




Quelle: WNZ vom 04.01.14






































Quelle: WNZ vom 06.01.2014

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

SG 1910 Ehringshausen e.V.


"Nachlese zur Spielzeit 2013/2014"

Rückblick zur Winterpause bei den Kleeblättern

Das die Seniorenmannschaften der SG 1910 Ehringshausen in beiden Ligen nicht um erste Plätze mitspielen werden war vor der Saison klar. Die jetzt aber belegten Plätze, Letzter der Kreisoberliga West und Vorletzter der Kreisliga B Wetzlar Nord, sind aber doch etwas von den erhofften Platzierungen weg.
Nach dem Aufstieg in die KOL haben die Kleeblätter eigentlich bis zum 8. Spieltag gut mitgehalten und mit 7 Punkten teilweise auch im Mittelfeld der Liga rangieren können. Mit Siegen gegen Reiskirchen/Niederwetz, Frohnhausen und einem Unentschieden gegen den Nachbarn aus Werdorf war es dann aber alles, was an Punkten erzielt werden konnte. Natürlich waren die ersten Wochen auch geprägt von einigen Ausfällen durch Verletzungen, Urlaub oder einer Sperre aus der Relegation, dies reicht aber nicht als Erklärung. Anderen Vereinen geht es genauso. Der Kader ist dünn besetzt und jung. Dazu bietet leider die Zweite auch kaum Spieler die den notwendigen Druck nach oben ausüben können, um hierüber auch eventuell Leistungssteigerungen erwirken zu können.
Der Abstand in der Kreisoberliga zum ersten Nichtabstiegsplatz (Platz 13) beträgt mittlerweile 9 Punkte und 7 Punkte zum Relegationsplatz 14. Das sind schon weite Rückstände, die sich aber bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen, wieder relativieren. Die Möglichkeit noch zu punkten ist da, muss aber auch genutzt werden. Das Minimalziel kann nur lauten den Relegationsplatz noch zu erreichen und somit mindestens 2 Mannschaften noch hinter sich zu lassen. Aber machen wir uns nichts vor, das wird eine Herkulesaufgabe. Ausgerechnet in der Phase als der Kader nahezu komplett zur Verfügung steht, ist der Hartplatz Tuchbleiche in einem nicht spielfähigen Zustand.
Ungünstig die nicht optimalen Verh ältnisse in Ehringshausen. Die Sportstätte Tuchbleiche und das Roquemaure-Stadion gesperrt. Dazu eine verkürzte Vorbereitungszeit wegen der Nachholpartien. Hier ist die Wetterkomponente auch noch nicht vom Tisch. Ein strenger Winter lässt dann eine gute Vorbereitung nicht zu. Der Hartplatz in Ehringshausen muss dringend saniert werden. Dies war der Gemeinde im Jahr 2013 nicht mehr möglich, wird aber im neuen Jahr wohl kurzfristig durchgeführt. Es müssen aber die finanziellen Mittel bereitgestellt werden.
Bis dahin werden die Seniorenmannschaften an Hallenturnieren der Nachbarvereine aus Niederbiel, Kölschhausen, Asslar und Werdorf teilnehmen.
Hoffen wir das mit ein wenig Glück und Geschick doch noch das Wunder Klassenerhalt geschafft wird.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


SG 1910 Ehringshausen e.V.

Ohne zusätzliche Punkte ins neue Jahr!

Auch bei den letzten zwei Partien hatten die Sportkameraden der SGE kein Glück und mussten zur Winterpause zwei Niederlagen quittieren. Dabei hatte die Erste wirklich Pech und war die bessere Mannschaft, während die Zweite in Unterzahl auf der Lemp antreten musste.

Kreisoberliga West Giessen/Marburg

SC Münchholzhausen/Dutenhofen - SG 1910 Ehringshausen 2 : 0 (0 : 0)

Alles wie in den vorherigen Partien, keine Punkte im Abstiegskampf, nur diesmal war die SGE die bessere Mannschaft.
Zwei Mal Aluminium und mehrere Glanzparaden von Gastgeber-Torhüter Schwan waren das Resultat der Angriffswellen der Ehringshäuser. Die Kleeblätter wirkten nicht wie der Tabellenletzte und hatten früh die Chance in Führung zu gehen. Spielertrainer Moritz Hundertmark traf aus 15 m nur den Pfosten (17.) und Ali Dogans "Strahl" aus 20 m klatschte an die Oberkante der Latte (30.). Dazwischen hatte Muhammet Tokmak zweimal die Führung auf dem Fuss, scheiterte aber an Schwan oder dem Defensivakteur der Kombinierten (20. + 32.). Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit lediglich eine Chance, die aber Andre Gabriel sicher parierte (38.). Nach dem Wechsel weiter das gleiche Bild. Die Dillkicker im Vorwärtsgang weiter ohne Schussglück. Tim Rusmanns Schuss aus halbrechter Position ging knapp vorbei (49.), Erneut Tokmak mit einem satten Schuss, rechts unten vorbei (60.). Auch Ferhat Kocadag hatte Pech als er von 3 Gegenspieler umringt kurz vor seinem Abschluss regelwidrig zu Fall gebracht wird. Der daraus resultierende Freistoß findet ebenfalls nicht sein Ziel. Und so kam es wie es kommen musste wenn man unten drin steht. Die Gastgeber, jetzt etwas besser im Spiel nutzten ihre Möglichkeit in der 83 Minute zur Führung. Als Ehringshausen dann alles nach vorne warf dann in der Nachspielzeit das 2 : 0 für den SC M/D (90.+2) und somit der endgültige KO. Letzter zur Winterpause mit 10 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer. Machen wir uns nichts vor, das wird mehr als schwer in 2014.

Mannschaft:
A. Gabriel - T. Jung, B. Köhlinger, A. Dogan, C. Kuhl - F. Kocadag, M. Tokmak, J. N. Will, P. Schüller - M. Hundertmark, T. Russmann


____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Niederlage im ungleichen Duell der KOL-Aufsteiger

Gegen den Mitaufsteiger TSV Steinbach II zeigte die SG Ehringshausen eine ordentliche Abwehrleistung in Halbzeit 2. Da war die Partie aber schon entschieden.


Kreisoberliga West GI/MR


TSV Steinbach II - SG 1910 Ehringshausen 3 : 0 (3 : 0)

Im ungleichen Duell der Neulinge hatten die Kleeblätter nichts zu verlieren. Leider musste Andre Gabriel erneut einen frühen Treffer kassieren. Mit einem direkt in den Winkel verwandeltem Freistoß schoss Steinabchs Dylus seine Farben nach 10 Minuten in Front. Das 2 : 0 für die Gastgeber nur 3 Minuten später als der Steinbacher Stürmer aus stark abseitsverdächtiger Position einnetzt. Die Kleeblätter waren lediglich auf Konter aus und versuchten über eine verstärkte Defensive heraus mit Tim Russmann und Muhammet Tokmak Nadelstiche zu setzen. Russmann hatte in Durchgang 1 zweimal den Treffer auf dem Fuss, scheiterte aber jeweils alleine vor dem Torhüter Daniel Schwahn auftauchend, an dm selbigen (13. und 35.). Noch vor dem Seitenwechsel der endgültige KO. Das 3 : 0 per Kopf entschied die Partie frühzeitig. Die Begegnung verlief auf eher mässigem KOL-Niveau und bot in Halbzeit zwei wenig dramatischer oder auch spannend anzusehendes. Ehringshausen blieb der David in der Partie, rührte Beton in der Abwehr an und hatte nur noch 3 Torschüsse abzugeben. Der TSV Steinabch war jederzeit Herr im eigenen Haus, spielte aber auch nicht mehr druckvoll genug um noch einen Treffer zu markieren.

Mannschaft:
A. Gabriel - T. Jung, A. Dogan, M. Kühmichel, F. Grosse - C. Kuhl, M. Hundertmark, F. Kocadag, J. N. Will (72. gelb-rot), M. Tokmak - T. Russmann

Bilder git es hier


____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Weiter nichts Zählbares in Ehringshausen!

Die beiden Senioren-Mannschaften treten, im negativen Sinne, auf der Stelle. Während die KOL-Truppe zumindest phasenweise die bessere Mannschaft war, konnte die Reserve in der B-Liga wieder mit einer Rumpftruppe die Klatsche nicht vermeiden. Obwohl wieder eine gute erste Halbzeit (1 : 1) abgeliefert wurde.

Kreisoberliga West GI/MR

RSV Büblingshausen - SG Ehringshausen 3 : 1 (2 : 1)

Torschütze: Jan Niklas Will

Gegen den Gastgeber aus dem Wetzlarer Stadteil haben die Kleeblätter teilweise gut ausgesehen und auch besser gespielt. Leider führen unerklärliche individuelle Fehler bei den SGE´ler sofort zu Gegentreffern und so auch wieder an diesem Sonntag. Nach einem kapitalem Fehlpass konnte Andre Gabriel nach 60 Sekunden die Scharte per Glanzparade noch ausmerzen. Die zweite Aktion dieser Güte führte dann aber zum Gegentreffer Nr. 1. Hier war Andre Gabriel machtlos. Märzhäuser nahm die Einladung in der vierten Minute an und schoss zum 1 : 0 ein. Danach offenes Visier mit leichten Vorteilen für die SGE. Doch der Tabellenletzte hatte wieder einmal kein Glück im Abschluss. Moritz Hundertmarks Schuss aus 40 m (!) konnte der Keeper aus Büblingshausen gerade mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken (7.). Bei Patrick Schüllers Schuss aus 9 m war der Keeper schon geschlagen. Der Ball krachte gegen die Unterkante der Latte und sprang wieder heraus (18.). Büblingshausen eiskalt und abgebrühter, nutzte seine Möglichkeiten besser und erhöhte nach einer halben Stunde auf 2 : 0 (31.). Der wichtige und auch verdiente Anschlusstreffer dann noch vor der Halbzeit. Nach guter Kombination von Tokamk und Kocadag stand Jan Niklas Will goldrichtig und setzte sich im Strafraum entscheidend durch - 2 : 1 (44.). Nach dem Pausentee weiter ein Spiel auf gutem Niveau mit dem wieder besseren Ende für den Gegner der SG Ehringshausen. Erneut war es ein Freistoß der für Gefahr im Ehringshäuser Strafraum sorgte. Fabian Grosse hatte bei der Kopfballabwehr Pech und traf nur den Gegenspieler. Der hier abprallende Ball fiel dem Stürmer der Gastgeber auf den Fuss und von dort zum 3 : 1 Endstand ins Netz von Andre Gabriel (63.). Gute Chancen gab es dennoch genug für die Dillkicker. Aber Tokmak, Kocadag, Kuhl, Will, Russmann und Hundertmark vergaben mehr oder weniger knapp oder scheiterten an sich selbst. Die Vorrunde ist mit 7 Punkten beendet, letzter Tabellenplatz und kaum eine Aussicht den Anschluss noch herstellen zu können. Das Augenmerk liegt jetzt mehr denn je auf dem Relegationsplatz 14, der 3 Punkte entfernt ist.

Mannschaft:
A. Gabriel - C. Kuhl, A. Rein (31. A. Dogan), B. Köhlinger, F. Grosse - F. Kocadag, J. N. Will, M. Hundertmark, P. Schüller - M. Tokmak (80. T. Jung) - T. Russmann

____________________________________________________________________________________________________________



Die rote Laterne hängt in Ehringshausen fest!

Die KOL-Mannschaft konnte gegen Burg lediglich eine Halbzeit mithalten, war aber bei Standardsituationen denkbar schlecht sortiert und muss so alleine 3 Gegentreffer nach Freistößen/Einwurf per Kopf verbuchen.
Die KOL Reserve erstaunt mit einem 0 : 0 zur Pause, um dann innerhalb von 10 (!) Minuten 5 Tore zu kassieren. Völliger Blackout.

Kreisoberliga West Giessen/Marburg

SG 1910 Ehringshausen - SSC Juno Burg 0 : 5 (0 : 2)

Zur Zeit nicht ligatauglich und weiter Tabellenletzter. Dieses Fazit muss man nach 14 Spieltagen leider ziehen. Nur 13 Tore in den Partien und jetzt gegen Burg wieder kein Einschlag durch die Kleeblätter im gegnerischen Kasten bei 5 Gegentreffern. Davon alleine 3 Tore nach Standards. Eigentlich waren die Gastgeber gut in die Partie gestartet und hatten durch den Volley-Schuss, von dem angeschlagen ins Spiel gegangenen, Muhammet Tokamk die erste gute Möglichkeit. Der Ball streicht aber knapp über die Latte des SSC. Die Bärenstädter dann mit der ersten guten Möglichkeit nach 12 Minuten, aber Mergim Berisha scheitert zum ersten Mal an Andre Gabriel. Nur eine Minute später das 1 : 0. Ein Einwurf von rechts wuchtet der Gästeakteur Fiedler per Kopf ins Netz (13.). Mergim Berisha hatte dann, nach etwas mehr als einer halben Stunde, die Kugel vor Gabriel wieder auf dem Fuss, trifft aber die falsche Entscheidung und versucht quer zu legen anstelle direkt abzuschließen. Glück für die SGE (35). Moritz Hundertmark hatte fast im Gegenzug Pech, als sein Schuss aus 16 m den Pfosten in Höhe des Torwinkels streift (37.). Mit dem Pausenpfiff das 0 : 2. Wieder ein ruhender Ball. Der Freistoß ist lange unterwegs und Mergim Berisha trifft nach 2 Anläufen mit dem Fuss, diesmal per Kopf. Nach dem Wechsel ist dann deutlich erkennbar wer wo in der Tabelle steht. Burg macht das Spiel und kommt zu mehreren guten Chancen. Gabriel vereitelt mit Glanztat einen Schuss von Metz zur Ecke (48.), bevor der nächste Standard die endgültige Entscheidung bringt. Erneut segelt ein Freistoß in den Strafraum der Ehringshäuser. Burgs Jung nickt ein und bedankt sich für das freie Feld im Fünfmeteraum der Dillkicker (62.). In der vorangegangenen Situation stopt Patrick Schüller Bersiha, nach Meinung des Unparteiischen unfair, und erhält den gelb-roten Karton zu allem Überfluß (61.). Zuvor hätte Mergim Berisha aber klar Rot sehen müssen, nachdem er Schüller schlug. Diese Tätlichkeit ahndete der ansonsten ordentlich leitende Schiedsrichter nur mit gelb. Der so im Spiel Gebliebene setzte noch einen Ball auf die Latte (68.) ehe die Gäste aus Burg den Sack mit einem Doppelschlag zu machten. Zuerst schloß Mangnus Fiedler einen Konter erfolgreich zum 0 : 4 ab (74.), ehe Freimüller den Burger Schlusspunkt mit dem 0 : 5 (76.) setzte. Ehringshausen fand offensiv wieder einmal nicht statt und verharrt auf dem letzten Platz der KOL.

Mannschaft:
A. Gabriel - C. Kuhl, A. Rein (74. A. Dogan), B. Köhlinger, F. Grosse (80. L. Jung), M. Hundertmark - L. Jung (61. T. Jung), J. N. Will, P. Schüller (61. gelb-rot) - M. Tokmak (46. T. Russmann), F. Kocadag



______________________________________________________________________________________

Kreisoberliga West GI/MR


VfB Asslar - SG Ehringshausen 2 : 0 (1 : 0)


Auch im Kellerderby (13. gegen 14.) bleiben die Kleeblätter sieglos. Dabei hatten die SGE´ler das Spiel in der ersten Halbzeit im Griff und waren bis zum Führungstreffer der Gastgeber (40.) die bessere Mannschaft. Pech hatte Patrick Schüller mit einem Distanzschuss aus 30 m. der gegen den Innenpfosten krachte und von dort nicht ins Tor (6.), Danach zweimal Wirbelwind Ferhat Kocadag der dem Heimkeeper fast mit Ball in die Arme lief anstelle abzuschließen (28. und 30.). Hinten standen die Kleeblätter, diesmal wieder mit Christoph Kuhl als Abwehrchef und Organisator, sicher und ließen kaum eine Möglichkeit zu. In Minute 33. war es dann erneut Kocadag der alleine unterwegs Richtung Asslarer Tor war. Doch anstelle eines Abschlusses versuchte er auch diesmal wieder den Ball ins Tor zu dribbeln. Der Abschluss zu spät und den abprallenden Ball konnte Muhammed Tokmak nicht verwerten. In seinen Schuss aus 11 m wirft sich ein Abwehrspieler des VfB und verhindert die eigentlich verdiente Führung der Ehringshäuser. Schrecksekunde dann in der 39. Minute als Tokamk mit Zerrung aus dem Spiel muss. Darauf folgend der erste echte Angriff der Heimelf und Tim Hedrich verwandelt zum 1 : 0 (40.). Nach der Halbzeit zeigte sich der VfB Asslar verbessert , aber nicht zwingend besser als die Kleeblätter. Patrick Schüller musste nach 58 Minuten den Platz wegen wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot verlassen und Cappachione nutzt die Überzahl beim nächsten Angriff zum 2 : 0 Endstand. Zuvor hatte SG Keeper Andre Gabriel den Ball vom Angreifer noch glänzend pariert. Der fällt aber wieder vor die Füsse des Stürmers der keine Mühe hat aus kurzer Distanz zu versenken. Ein gutes Debüt über 90 Minuten lieferte A-Junior Fabian Grosse ab. Leider musste auch er in der Nachspielzeit mit einer Zerrung vom Platz. Schade, das nächste sogenannte 6-Punkte-Spiel ohne Erfolg. Die Dillkicker aus Ehringshausen hängen ganz tief im Abstiegsschlamassel fest und müssen neben zu holenden eigenen Punkten jetzt schon auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen um den Anschluss nicht gänzlich und frühzeitig zu verpassen.


Mannschaft:

A. Gabriel - C. Kuhl, A. Rein, B. Köhlinger, F. Grosse (90.+1. E. Kilic) - L. Jung, J. N. Will, M. Hundertmark, P. Schüller (58. gelb-rot), M. Tokmak (39. E. Kilic / 80. M. Lopez Perez) - F. Kocadag


___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Niederlagenserie der Kleeblätter geht weiter!

SG 1910 Ehringshausen  -  SV Niederscheld  1 : 3 (1 : 1)

Torschütze: Muhammed Tokmak

Es fällt schon ein wenig schwer zu beschreiben was sich Woche für Woche auf den Sportplätzen, die die Kleeblätter bespielen, abspielt.
Hatten die Anhängern und Verantwortlichen vor Wochenfrist noch die Hoffnung auf Besserung, so wurden diese zarten Ansätze aus dem Rot Weiß Wetzlar Spiel, gegen den SV Niederscheld wieder völlig widerlegt.

Die Gäste aus dem Lützelbach waren auf Augenhöhe und keineswegs die bessere Mannschaft. Aber ein solch mutloser Auftritt, fehlende Bissigkeit und Aufopferung haben letztendlich ein neuerliche Niederlage als Ergebnis. Dabei fing es eigentlich gut an. Ehringshausen war anfänglich die bessere und sortiertere Mannschaft und ließ Niederscheld wenig zur Entfaltung kommen. Ferhat Kocadag setzte sich früh auf der rechten Seite durch, aber die Flanke in den Strafraum verpassten zuerst Jan Niklas Will und anschließend Patrick Schüller aus 5 m (6.). Anfällig waren die Gastgeber jeweils nach Standardsituation. So auch in der 13. Minute als der Gästeakteur Sebastian Mankel einen Eckbal völlig ungestört zum 1 : 0 für den SVN versenken konnte. Nach 22 Minuten hatten die Schelder den Torschrei schon auf den Lippen. Dominik Hagemeyer läuft alleine auf Andre Gabriel zu und überlupft diesen. Der Ball klatscht aber gegen die Latte und von dort zurück ins Feld. Alexander Rein kann klären. Das Ausgleichstor durch Muhammed Tokmak nach einer halben Stunde per Foulelfmeter. Tokmak wird beim Eindringen in den Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und verlädt anschließend sicher den Keeper der Gäste (30.). Glück haben die Kleeblätter dann kurz vor dem Wechsel, als Gästestürmer Weyl völlig alleine gelassen aus 8 m verzieht (45.). In der zweiten Halbzeit weiter keine Niveauverbesserung, aber im Abstiegskampf sind die Dillkicker noch nicht angekommen. Zu brav agierend werden einfache Bälle verloren und effektiver Spielaufbau in der Zentrale findet nur zu selten statt. Stattdessen wieder die erste Großchance durch die Gäste. D. Hagemeyer versagen aber erneut alleine vor Gabriel auftauchend die Nerven und drischt den Ball aus 16 m drüber (56.). Im direkten Gegenzug die gleiche Situation jetzt auf der anderen Seite. Hier versemmelt Kocadag auch alleine auf den Keeper zulaufend aus 10 m (57.). Nur weitere 2 Minuten später hat dann Tokamk nicht die Nerven um das mögliche 2 : 1 zu erzielen. Sein strammer Schuss streift am linken Pfosten der Niederschelder vorbei (59.). Entscheidendes dann nach 63 Minuten. Jan Niklas Will foult mit gestrecktem Bein und sieht hierfür berechtigt den gelb-roten Karton. Eine halbe Stunde in Unterzahl kann lang werden und der endgültige KO fiel dann binnen 4 Minuten. Wieder war es eine Standardsituation in Form einer Ecke, die Niederscheld den 2 : 1 Treffer ermöglicht (89.). Zuvor hatte aber Ferhat Kocadag zu eigensinnig den besser postierten Patrick Schüller im Strafraum der Schelder übersehen und vertändelte den Ball, anstelle dem einschussbereiten Schüller aufzulegen (80.). Als die SGE dann auf den Ausgleich drängte und alles nach vorne warf nutzte Stefan Schmidt einen Konter zum nicht mehr allzu wichtigen 1 : 3 aus Ehringshäuser Sicht.

Die Kleeblätter stecken tief im Keller der Liga fest und bleiben weiter auf dem Relegationsplatz hängen. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt aber mittlerweile schon 4 Punkte. Hier liegt der VfB Asslar, der gleichzeitig der nächste Gegner am Freitagabend in Asslar ist.


Mannschaft:

A. Gabriel - M. Hundertmark, A. Rein (89. F. Grosse), T. Jung (46. Erhan Kilic) - C. Kuhl, B. Köhlinger, J. N. Will (63. gelb-rot), L. Jung, P.Schüller, M. Tokmak - F. Kocadag

Bilder in unserer Gallerie

______________________________________________________________________________________

Wieder ohne wichtige Punkte!

Die Kleeblätter zeigen sich verbessert zum letzten Spieltag, können aber mit beiden Teams nicht die dringend benötigten Punkte einfahren.

Kreisoberliga West GI/MR

SG Rot Weiß Wetzlar  -  SG Ehringshausen  4 : 1 (2 : 0)

Torschütze: Muhammed Tokmak

Mit solch einer Leistung wäre das Spiel unter der Woche gegen die Wetzlarer Eintracht sicher nicht verloren gegangen. Engagiert, diszipliniert und deutich verbessert in der Aufteilung konnten die Kleeblätter beim Titelkandidaten RW Wetzlar leider nichts Zählbares mitnehmen. Leider wieder ein frühes Rückstand. Anstelle Abseits zu reklamieren und auf einen Ausball zu spekulieren, hätten Teile der SG-Abwehr Gegner und Ball nachsetzen müssen. Nicht geschehen und so konnte der Stürmer der Rot Weißen ungehindert flanken. Der Ball springt von Hundertmarks Fuss unhaltbar, beim Abwehrversuch, in die eigenen Maschen (7.). Danach unterbindet die SGE die Angriffsbemühungen erfolgreich und versucht selber nach vorne zu arbeiten. Christoph Kuhl hatte dann Pech als er einen Eckball von Patrick Schüller zwar optimal und wuchtig trifft, aber nur an die Latte setzt (17.). Anstelle des Ausgleichs dann eine Minute vor der Halbzeit die nächste kalte Dusche. Ein Abschlag landete zwar beim SG-Akteur, aber diese ersten Bälle wurden zu häufig verloren und nicht schnell genug nachgesetzt. Gästestürmer Sven Helbig nimmt den Ball auf und flankt in den Strafraum. Rafael Lasoncyk hat wenig Mühe den Ball zum 2 : 0 Halbzeitstand einzuschiessen (44.). Nach dem Pausentee bestraft Wetzlars Ali Deniz nochmals einen Defensivfehler zum 3 : 0 (59.), bevor dann die beste Phase der SGE Einzug hält. Patrick Schüller´s Flanke verwertet Muhammed Tokmak mit einem sehenswerten Schuss aus 14 m zum 1 : 3 (69.). Nur 3 Minuten später war es erneut Schüller der Tokamk auf die Reise sendet, dem aber alleinstehend vor RW-Keeper Depalma die Nerven versagen und die größte Chance zum Anschlusstreffer vergibt (72.). In der Folge weiter Druck der Kleeblätter und nochmal musste Depalma all sein Können aufbieten um einen Schuss von Benjamin Köhlinger aus dem Winkel zu holen (75.). Der vierte Treffer der Heimmannschaft in der 89. Minute per Foulelfmeter. Alexander Rein weiß einen Konter der Gastgeber nur mit Foulspiel zu unterbinden und Mehmet Varli verwandelt gegen Oliver Scherer sicher zum 4 : 1 Endstand.




Mannschaft:

O. Scherer - M. Hundertmark, A. Rein, M. Kühmichel, A. Dogan - C. Kuhl, J. N. Will, B. Köhlinger, P. Schüller - M. Tokmak, L. Jung

___________________________________________________________________________________________________

Keine Punkte am Feiertag!

Am Feiertag hatte die SGE mit beiden Mannschaften nichts zu feiern. Die Erste verliert mit enttäuschender Leistung gegen Eintracht Wetzlar II und die Zweite zeigt eine überaschend gute erste Halbzeit um nachher viel zu hoch zu verlieren.

Kreisoberliga West GI/MR

SG Ehringshausen - Eintracht Wetzlar II 0 : 2 (0 : 1)

Die schlechteste Saisonleistung, mit eigentlich gut besetztem Kader, hat die erste Mannschaft der Kleeblätter am Feiertag in Ehringshausen abgeliefert. Der Gast aus Wetzlar war nicht besser, aber in seinen Aktionen doch entschlossener dieses Spiel zu gewinnen. In der 17. Minute fällt Muhammet Tokmak ein Flankenball von Tim Russman vor die Füße, leider weiß Tokmak den Ball, alleine vor dem Gästekeeper stehend, nicht zu verwerten. In einem Spiel auf Augenhöhe hatten dann die Wetzlarer ihre erste Möglichkeit durch Serhat Tunc. Dessen Kopfball kann Andre Gabriel glänzend abwehren (22.) Danach weiter ausgeglichene Partie ohne Zwingendes zu produzieren. Einzig Patrick Schüller´s Distanzschuss strahlte nochmals sowas wie Gefahr aus. Nach etwas mehr als einer halben Stunde dann die Gästeführung aus einem Standard heraus. Ein von Fatih Varli von halbrechts getretener Freistoß findet im Mutterseelen alleinstehenden Florian Wolf seinen Abnehmer und dieser kann völlig unbedrängt zur Gästeführung einnicken (33.). Nach diesem Geschenk am Einheitstag durch die Dill-SGE hatte Jan Niklas Will zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Die Vorlagen von Ferhat Kocadag konnte Will aber nicht nutzen (35. +38.). Die Lahn-SGE ließ nochmal durch den agilen Fathi Varli aufhorchen. Sein Kopfball aus 7 m streift das Tor von Gabriel. Nach dem Wechsel keine Leistungsexplosion der Ehringshäuser. Im Gegenteil, die Köpfe unten und unerklärlich lethargisch der Auftritt auch in den zweiten 45 Minuten. Dennoch die erste gute Möglichkeit wieder auf Seite der Hausherren. Ferhat Kocadg bedient mustergültig Jan Niklas Will. Wetzlars Keeper Christopher Dittmann kratzt den Ball mit einem Reflex gerade noch von der Linie (59.). Keine Linie hingegen weiter im Spiel der Kleeblätter. Mehr als eine gute Schusschance von Benjamin Köhlinger (67.), die Dittmann wieder mit Glanzparade pariert ergibt sich an diesem Mittag nicht. Im Gegenteil Fathi Varli erledigt seinen Stürmerjob und entscheidet die Partie in der 62. Spielminute mit dem 2 : 0 aus kurzer Distanz.




Mannschaft:

A. Gabriel - A. Rein, M. Kühmichel, M. Hundertmark, C. Kuhl - B. Köhlinger, T. Russmann, P. Schüller, M. Tokmak (77. L. Jung), J. N. Will, F. Kocadag

___________________________________________________________________________________________________

Wichtige Punkte der Ersten!

Die 1. Mannschaft hat im "Sechs-Punkte" Spiel gegen einen vermeintliche Mitkonkurrenten im unteren Tabellenbereich die ersten wichtigen Punkte eingefahren. Die Zweite stand auch in Niedergirmes, einem Titelkandidaten, auf verlorenem Posten und verliert durch späte Treffer viel zu hoch.

Kreisoberliga West Gi/MR

SG Reiskirchen/Niederwetz  -  SG Ehringshausen  2 : 4 (1 : 0)

Torschützen: Ferhat Kocadag 2x, Bastian Bretfeld, Benjamin Köhlinger

Endlich ist der Knoten geplatzt. Nach zuletzt ordentlicher Leistung gegen Eschenburg, konnten die Kleeblätter, gegen die Spielgemeinschaft aus Reiskirchen und Niederwetz die ersten wichtigen und auch verdienten Punkte der noch jungen Saison einfahren. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und prüften den hervorragend aufgelegten SG-Keeper Andre Gabriel zweimal. Gabriel war auf dem Posten und konnten jeweils mit Glanztaten zu Beginn und am Ende der ersten Halbzeit die Schüsse entschärfen (10. + 43.). Einen "Sahnetag" erwischten auch Ferhat Kocadag und Benjamin Köhlinger, die sich mit Ihren Treffern nicht nur belohnten sondern auch entscheidend am Sieg beteiligt waren. Kocadag war niemals in den Griff zu bekommen Nach zwanzig Minuten hatte zuerst Köhlinger nach Vorlage von Will den Führungstreffer auf dem Fuss, danach war es der Ehringshäuser Wirbelwind Kocadag, der mit seinem Freistoss knapp verzog. Die Reiskirchener hatten ihre beste Chance nach einem Eckball. Der Stürmer der Gastgeber köpfte ungestört den Ball an die Latte. Die wichtige Führung dann durch den Kapitän. Bastian Bretfeld traf mit einem direkt verwandeltem Freistoß in den Winkel zur Führung. Nach dem Wechsel das schnelle 2 : 0. Ebenfalls im oberen Dreieck schlug der Schuss von Ferhat Kocadag ein (49.). Leider gab dieses Traumtor nicht die gewünschte Sicherheit. Die Kleeblätter verloren etwas den Faden und mussten binnen 8 Minuten den Ausgleich hinnehmen (55. + 63.). Begünstigt waren beide Gegentreffer durch mehr oder weniger krasse Abspielfehler ohne Not. Einen schnell ausgeführten Freistoß versenkte dann Benjamin Köhlinger per Kopf nur 2 Minuten nach dem Ausgleich. Die nun teilweise hart geführte Begegnung nahm nochmals an Fahrt auf. Der Gastgeber drückte, und erneut Kocadag erlöste die SG Anhänger mit seinem sehenswerten Solo zum 4 : 2.

Mannschaft:

A. Gabriel - T. Jung (75. L. Jung), A. Rein, B. Köhlinger, C. Kuhl - B. Bretfeld, J. N. Will, T. Russmann, F. Kocadag, L. Jung 846. E. Kilic) - M. Tokmak (11. M. Lopez Perez)

Kreisliga B Nord WZ

SC Niedergirmes  -  SG Ehringshausen II  5 : 0 (1 : 0)

Gegen den Mit-Titelkandidaten zeigten unsere Kicker in der ersten Hälfte eine engagierte Leistung. Leider im Offensivspiel zu harmlos, sonst wäre auch eine Führung, mit etwas Glück sicher, auch drin gewesen. So kam es wie es kommen musste. Die SCN Akteure konnten in der 37. Minute eine Unachtsamkeit in der SGE Defensive nutzen und gingen mit dem 1 : 0 auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit brachen die Kleeblätter nach 70 Minuten regelrecht ein und kassierten weitere 3 Treffer innerhalb von 20 Minuten. Das zwischenzeitliche 2 : 0 fiel bereits kurz nach der Halbzeit (52.) und war somit auch die Vorentscheidung.

Mannschaft:

N. Dogan - H. Lacin, M. Gojani, A. Gross, A. Gojani, A. Dogan - M. Lopez Perez, E. Kilic, M. Bozyel, B. Yerilkaya (32. F. Grosse) - D. Hodaj

Kreisoberliga West

Freitag, 30.08.2013

SG Hohenahr - SG Ehringshausen, Anstoss: 19.00 Uhr (in Hohensolms)


Kreisliga B Nord

Donnerstag, 05.09.2013

SG Ehringshausen II - SF Katzenfurt , Anstoss: 18.30 Uhr



___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ohne Chance im Aufsteiger Duell

Die Kleeblätter waren stark ersatzgeschwächt im Aufsteiger Duell auf verlorenem Posten. Die Zweite hat einen verdienten Sieg durch eine schwache Defensivleistung verschenkt.

Kreisoberliga West Gi/MR

SG Hohenahr  -  SG Ehringshausen  1 : 0 (1 : 0)

Als Ali Dogan aus 20 m abzog und den Hohenahrer Keeper zur Glanztat zwang waren schon 89 Minuten gespielt. Dennoch hätte dieser Schuss fast noch einen, zugegebenerweise, unverdienten Punktgewinn gebracht. Die Kleeblätter hatten im gesamten Spielverlauf fast keine Torchance und mussten sich erneut bei Andre Gabriel bedanken nicht höher verloren zu haben. Die Offensivaktionen waren an einer Hand abzuzählen. Zu den guten Versuchen gehörte neben Dogans Kracher kurz vor Ende noch ein strammer Schuss von Patrick Schüller (20.) und Jan Niklas Will´s Versuch, nachdem er sich gegen 2 Akteure der Gastgeber gut durchgesetzt hatte (68.). Dazwischen spielte der Mitaufsteiger und A-Liga Meister SG Hohenahr die Hauptrolle in einer Partie mit ungleichen Verhältnissen. Goalgetter Simon Valentin stand nicht nur in der 25. Minute beim Tor des Tages richtig, er war auch sonst im gesamten Spielverlauf von der Kleeblattabwehr nicht in den Griff zu kriegen und hatte mehrere Versuche, die zum Glück für die SGE allesamt nicht ins Netz einschlugen.

Um die Leistung der SG Akteure zur Zeit zu verstehen, muss man aber wissen das mit Muhammed Tokamk, Ferhat Kocadag, Christoph Kuhl (alle verletzt ausgewechselt und teilweise schon angeschlagen ins Spiel gegangen), Moritz Hundertmark und dem operierten Kapitän Bastian Bretfeld wichtige Säulen fehlen. Diese Fülle an Ausfällen können die Kleeblätter nicht kompensieren. Bleibt lediglich zu hoffen das neben Rückkehrer Patrick Schüller, nach abgesessener Rotsperre aus dem Relegationsspiel, bald die nächsten wichtigen Spieler wieder zur Verfügung stehen um die dringend benötigten Punkte einzufahren.

Mannschaft:

A. Gabriel - C. Kuhl (36. E. Kilic), B. Köhlinger, A. Rein, T. Jung - P. Schüller, J. N. Will, T. Russmann - M. Tokmak (46. A. Dogan), F. Kocadag (10. M. Lopez Perez), L. Jung

Spielberichte Saison 2011/12
Asslarer Hallen-Cup | Jan 2012

AH Ü 42 Turnier beim Asslarer Hallen-Cup

Die Alte Herren Abteilung hat mit durchwachsenem Erfolg am Ü 42 Turnier des VfB Asslar teilgenommen. Nach zwei Niederlagen zu Beginn, gegen den Gastgeber und den TSV Steindorf, konnten noch zwei Siege gegen den Nachbarn aus Werdorf und den BC Nauborn nachgelegt werden. Dies reichte in der Endabrechnung nur noch zum 5. Platz.

SG Ehringshausen - VfB Asslar 0 : 2
SG Ehringshausen - TSV Steindorf 1 : 4
SG Ehringshausen - BC Nauborn 5 : 0
SG Ehringshausen - FC Werdorf 2 : 1

Mannschaft:
Andreas Wahl - Haluk Lacin, Karl-Horst Kuhlmann, Pino Lanza, Uwe Schüller, Thomas Herrmann, Andreas Bardi, Gültekin Cömert

Zuletzt Aktualisiert:
27.09.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü